7/7 von 9-17:30 Uhr +49 (0)3222 1097029

Anmelden


Tipps für den Urlaub in der Toskana

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, Ressourcen und Links, die Sie benötigen, um Ihren Urlaub in der Toskana selbst zu planen und zu gestalten. Haben Sie Lust, Schätze der Kunst der Renaissance zu erkunden und faszinierende lokale Geschichte zu entdecken? Wie wäre es mit dem Einkaufen von Schnäppchenmode und Souvenirs oder dem Entspannen in einem luxuriösen Spa? Werden Sie aktiv, werden Sie faul, werden Sie neugierig und machen Sie es sich gemütlich - was immer Ihre Wünsche und Bedürfnisse sind, die Toskana kann Ihnen all dies und mehr bieten.

Wir wissen, wie wichtig es ist, einen Urlaub selber auszuarbeiten, um so unabhängig wie möglich zu sein. Um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Entscheidungen treffen, ist es jedoch genauso wichtig, die richtigen Informationen zu haben. Unser Reiseführer wird von unserem Team von Experten und Reisespezialisten geschrieben, recherchiert und regelmäßig aktualisiert. Kommen Sie mit und entdecken Sie die grenzenlosen Möglichkeiten!

Tipps für den Urlaub in der Toskana

Die Toskana für Kinder

Die Toskana ist eine ausgezeichnete Wahl für Familien, die nach einer unterhaltsamen und erholsamen Pause suchen. Es gibt viele Attraktionen für Kinder - groß und klein - um jeden Tag des Urlaubs in einem Ferienhaus in der Toskana auszufüllen.
Holen Sie sich Ihr Adrenalin mit dem Nervenkitzel einer Wildwasser-Rafting Tour oder der Abfahrt auf einer der höchsten Wasserrutschen der Region. Nehmen Sie Ihre Kinder mit, um auch die wilderen Bewohner der Toskana in einem der besten Naturparks Italiens zu treffen. Lernen Sie wie man Eiscreme macht oder machen Sie sich in einem der Top-Museen schlau. Entdecken Sie unter den toskanischen Bergen kühle Höhlen oder nehmen Sie ein Boot, um das in einem See versunkene Dorf zu sehen. Und stellen Sie Ihren Kindern Pinnochio oder Tyrannosaurus Rex vor.
Bei einem Familienurlaub in der Toskana wird sicher keine Langeweile aufkommen.

Mehr ...

Veranstaltungen & Festivals in der Toskana

Sie sollten nicht die Gelegenheit für einen Besuch der Festivals und Veranstaltungen in der Toskana verpassen. In der Toskana finden sich viele historische und bezaubernde Städte, die das ganze Jahr hindurch aufregende und faszinierende Veranstaltungen abhalten. 

Ein Besuch eines Festivals oder einer Veranstaltung vermittelt Ihnen einen echten Einblick in den Charakter der Toskana und lässt Sie die einheimischen Kultur hautnah erleben. Sie erfahren mehr über die Geschichte und Kultur dieser für ihre Kunst und Künstler bekannten, eindrucksvollen Region.

Die Toskana ist Gastgeber für eine umfangreiche Vielfalt an Veranstaltungen, die für jeden Geschmack etwas bieten. Besuchen Sie die einheimischen Märkte, Gastronomie- und Weinfeste, Theaterveranstaltungen, Karnevals, Live-Musikkonzerte und farbenfrohen Umzüge.

Weiter unten finden Sie eine Auswahl der besten Veranstaltungen in der Toskana, die nur einen Katzensprung von unseren luxuriösen, privaten Ferienunterkünften entfernt stattfinden. Zusätzliche Informationen erhalten Sie beim italienischen Fremdenverkehrsamt.

Mehr ...

Einkaufen in der Toskana

Mit ihren vielen eleganten und originellen Geschäften ist die Toskana ein Einkaufsparadies. Die Region ist für Produkte wie Olivenöl, Wein, frische einheimische Erzeugnisse, Lederwaren, Spitze und Terracotta bekannt.

Es gibt viele verschiedene  Einkaufsmöglichkeiten in der Toskana, auf den Märkten können Sie Schnäppchen und einzigartige einheimische Produkte finden, in den Outlets können Sie Designerware zu günstigen Preisen erstehen und sich in den gehobenen Geschäften in einen wahren Kaufrausch stürzen.

Fans italienischer Designer werden in der Toskana mit einer Auswahl an Designerläden, wie Prada, Dolce & Gabana und Gucci,  in ihrem Element sein. Auf den Märkten findet man alles – angefangen von Antiquitäten, Bekleidung und Taschen bis hin zu frischem Obst und Gemüse und wunderschönen Blumen.    

In den kleineren Dörfern bieten die traditionelleren Geschäfte originelle und wundervolle Kunsthandwerksprodukte. Für bekannte Marken und eine Riesenauswahl an verschiedenen Geschäften sollten Sie sich auf den Weg in eine der großen Städte der Toskana, wie z.B. Siena, Florenz und Arezzo, machen.

Mehr ...

Typische Fauna der Toskana

Die heiße Sonne und langen, warmen Tage haben zur Entwicklung einer überraschend vielfältigen Tierwelt in der Toskana geführt. In den Nationalparks, Naturschutzgebieten und riesigen Wäldern der Toskana findet die Tierwelt ausreichend Lebensraum.

Nicht viele Leute wissen, dass die Toskana über eine fantastische einheimische Tierwelt verfügt. In der freien Natur können Sie europäische Tiere wie Hasen, Rehe, Stachelschweine, Dachse, Siebenschläfer, Rotfüchse, Fasanen, Wölfe und sogar Wildschweine antreffen.

Die Toskana ist zudem ideal zur Vogelbeobachtung und man kann man viele verschiedene, schöne Vögel sehen. Begeisterte Vogelbeobachter sollten in die Berge oder Sumpfgebiete gehen, wo sie Vögel wie Waldkäuze, Reiher, Ringdrosseln und den seltenen Braunsichler finden.

Informieren Sie sich mit einem Klick auf den nachfolgenden Link über die in der Toskana am häufigsten vorkommenden Tiere und buchen Sie ihr toskanisches Tierweltabenteuer.

Mehr ...

Angeln

Angeln ist unter den Einheimischen in der Toskana ein beliebter Sport. In den meisten Städten gibt es Angel- und Jagdgeschäfte, wo man Informationen bekommen kann über die Gegend und die Lizenzen.

Mehr ...

Golf

Reich an Kunst, Geschichte, Kultur und Traditionen, bietet die Toskana eine wunderschöne Landschaft, herrliches Essen und außergewöhnliche Weine. All das ist wichtig für eines entspannten Urlaub.

Die Tatsache, dass sie über Italiens schönste Golfplätze verfügt, verleiht der Region einen weiteren Reiz. Bis zum in Erscheinung treten von Costantino Rocca war Italien alles eher als eine Golf Nation. Der Gewinn der Silbermedaille von Matteo Mannasereo bei den Weltmeisterschaften in 2009 und der Weltcup Gewinn der Brüder Francesco und Edoardo Molinari hat viele Italiener zum Golfsport animiert.

Die Toskana ist bekannt wegen ihrer pittoresken Hügellandschaft und zusammen mit der Leidenschaft zum Golf, ergibt sich ein ganz besonderer Ort um den Urlaub dort zu verbringen. Ich wusste nicht, was mich erwartet aber ich wurde sehr angenehm überrascht.

Die Toskana beheimatet Italiens schönste Golfplätze. Nachstehend haben wir einige davon aufgeführt mit wertvollen Tipps von Grant Leggate, Assistant Secretary des Royal St. Goerges Golfclubs - Sandwich.

Mehr ...

L’Eroica

Die Eroica ist ein Oldtimer-Fahrrad Ereignis, das Anfang Oktober in Gaiole in Chianti in der Toskana stattfindet, normalerweise am ersten Sonntag des Monats. Es begann im Jahr 1997 und zielt darauf ab, historisches Fahrradfahren wieder neu in Szene zu setzen. Es ist für jeden offen, der ein historisches Fahrrad benützt. Ein Fahrrad wird als Oldtimer bezeichnet, wenn es aus der Zeit vor 1980 stammt und einen Metallrahmen , eine Zahnradschaltung und Hakenpedale hat.

Es gibt verschiedene Routen, die man fahren kann, von 38 km bis 205 km,  überwiegend gepflastert und die berühmten toskanischen „weißen Straßen“ (unbefestigt).

Die Veranstaltung ist kein Wettbewerb. Während des Wochenendes findet ein fantastischer historischer Fahrradmarkt statt und entlang der Route gibt es diverse „Hilfe“-Stationen mit lokalen Produkten von Brot und Honig oder Salami bis zur traditionellen toskanischen Brotsuppe (Ribolita). Viele Teilnehmer und Freiwillige sind in historischen Kostümen gekleidet und machen so dieses Ereignis zu einem bunten Fest.

Die Strecke ist komplett dauerhaft ausgeschildert und so das ganze Jahr ideal für begeisterte Radfahrer. Mehr Informationen dazu auf  http://www.eroicagaiole.com/

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: http://www.eroicagaiole.com/
unserem Blog tuscanguru.to-toskana.de/auf-in-den-fahrradsattel-oben-auf-dem-hugel-wartet-ein-eis/
Schauen Sie sich unsere Ferienhäuser an, die sich nur 10 km vom Startpunkt der Eroica befinden.
Bitte beachten Sie, dass die Zufahrtsstraßen zu diesen Häusern zum Teil unbefestigt sind, überprüfen Sie deshalb sorgfältig die Anreisebeschreibungen, wenn Sie planen, mit dem Fahrrad zum Start zu fahren.

Mehr ...

Chianti-Skulpturenpark

Der Chianti-Skulpturenpark befindet sich in Pievasciata, ca. 10 km nördlich von Siena und ist der perfekt Ort, Kunst in der Toskana zu bewundern und gleichzeitig den herrlichen Sonnenschein zu genießen. Hier findet sich eine permanente Ausstellung von 26 zeitgenössischen Installationen und Skulpturen von  Künstlern aus aller Welt, einschließlich ein Labyrinth, ein Regenbogen, ein riesiger Kiel und vieles mehr – die sich alle wundervoll in die umliegende Waldlandschaft einfügen. Auf einen 1km langen Weg können Besucher des Parks die typische Landschaft und Kunst der Toskana gleichzeitig genießen – ein sehr angenehmer Spaziergang durch Kunst und Natur!
Im Park findet sich auch ein Amphitheater, wo zwischen Mai und September in einer zauberhaften Atmosphäre Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen stattfinden
Chianti-Skulpturenpark  - Öffnungszeiten
Täglich von 10.00 Uhr bis Sonnenuntergang.
Von November bis  März empfehlen wir, dass Sie zuerst anrufen.
Wenn Sie vorhaben den Park zu besuchen, raten wir Ihnen, sich die kostenlose App ChiantiPark entweder vom Apple Store oder bei Google Play herunterzuladen.
Wegbeschreibung zum Chianti-Skulpturenpark
Von der Superstrada Firenze-Siena: Abfahrt Siena Nord.
Links auf die SS222 in Richtung Castellina abbiegen und dann nach 1,5 km rechts in Richtung Vagliagli abbiegen. Ca. 8 km weiterfahren und rechts in Richtung PIEVASCIATA abbiegen. Dies ist eine Landstraße und der Park liegt ca. 4 km weiter auf der rechten Seite.

GPS: Lang. O. 11° 22' 53" – Breit. N. 43° 23' 36"
Ansprechpartner
Loc. La Fornace S.P. 9
53010 Pievasciata (Siena)
www.chiantisculpturepark.it
info@chiantisculpturepark.it
+39 0577 357151

Mehr ...

Tennis

Es ist möglich, dass Sie während des Urlaubs weiterhin Ihren Lieblingssport ausüben möchten, besonders dann, wenn Sie etwas Zeit für sich haben. Es folgt eine Liste der Tennisplätze in der Toskana, Orvieto und Perugia, wo Sie spielen können, auch wenn Sie nicht Clubmitglied sind. Wir weisen darauf hin, dass Sie den Platz im Voraus reservieren sollten, da Clubmitglieder Vorrang haben und das ganze Jahr hindurch Tennisunterricht stattfindet.

Mehr ...

Selbst geführte Wanderungen

Wir haben einige unserer beliebtesten selbst geführten Wanderungen mit den besten Restaurants ausgewählt, um Ihre toskanischen Wanderträume wahr werden zu lassen. Die Wanderungen sind für erfahrene Wanderer gedacht, die gerne unabhängig sind. Sie sind somit „Ihr eigener Herr“ und müssen sich an keine Terminvereinbarungen einer Gruppe oder Tourenleiter richten.

Bei unseren Routenvorschlägen bestimmen Sie das Tempo und können sich somit so viel Zeit wie Sie möchten für die Umgebung, die Ausblicke und andere Schätze der Toskana, die Ihnen auf dem Weg begegnen, nehmen. Wir haben diese Wanderungen für Sie gestaltet und hoffen, dass sie dazu beitragen, Ihnen die zeitgenössische wilde und gezähmte Landschaft näher zu bringen, die in der ganzen Welt berühmt und bewundert wird.

Um auf die Wünsche unserer Gäste eingehen zu können, werden unsere Wanderungen von Zeit zu Zeit aktualisiert.
Wenn Sie Fragen oder Vorschläge haben, können Sie uns einfach kontaktieren, so dass wir diese in unseren Reiseführer aufnehmen können.

Schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Ideen anexperiences@to-tuscany.com

Mehr ...

Die Senese-Valdelsa-Chianti-Fahrradtour

Castellina in Chianti (578 m) – Castagnoli (427 m) – Bivio Talciona (150 m) – Pfarrkirche Sant' Agnese (410 m) – Castellina in Chianti
Länge: 41 km
Erforderliche Zeit: vier Stunden
Straßenbeschaffenheit: unbefestigt auf der einen Hälfte, asphaltiert mit geringem Verkehrsaufkommen auf der anderen Hälfte
Schwierigkeitsgrad: keiner im ersten Teil mit Ausnahme einiger steiler Anstiege; mittel während der Rückfahrt nach Castellina, der Anstieg verläuft jedoch gleichmäßig, was zum Radfahren angenehm ist. Durchschnittliche sportliche Kondition erforderlich.
Route: Castellina liegt an der Landesstraße Chiantigiana. Sie können Castellina auch über die Landstraße 429 von Valdelsa und über die zweispurige Autostraße von Florenz nach Siena erreichen, wenn Sie aus Florenz kommend bei der Ausfahrt San Donato in Poggio und aus Siena kommend an der Ausfahrt Monteriggioni abfahren. Die Mountainbike-Tour beginnt im bebauten Gebiet neben einem Teilstück der Landesstraße nach Poggibonsi, die wir am Ende des Ausflugs wieder erreichen werden. Aufgrund der Beschaffenheit der Hänge ist es ratsam, einen etwa 2 km langen Umweg über Castagnoli zu machen. Hier ragt eine alte Burg hervor und erinnert an einen Wall, an dem sich mehrere Gebäude befinden. Mit dem Ende der asphaltierten Straße beginnt die Abfahrt in die weite und wunderschöne Landschaft über unbefestigte Wege, auf der sich Ihnen ein fantastischer Blick über die Täler von Staggia und der Elsa bietet.

Sie erreichen das Teilstück mit mehreren Haarnadelkurven: Seien Sie hier besonders vorsichtig, da Sie aufgrund des starken Gefälles und des Schotters beim Bremsen schnell das Gleichgewicht verlieren können. In der Umgebung von Villa Rosa und Gretole verläuft der Weg über den scheinbar flachen Berggrat und eröffnet eine vollkommen neue Sicht auf die Umgebung, so lassen sich im Hintergrund Felder erkennen. Wir fahren wieder auf ein asphaltiertes Wegstück, sodass Sie sich etwas ausruhen und entspannen können, bis wir an eine Kreuzung kommen. Rechts steht ein Wegweiser nach Talciona.

Nach der Besichtigung von Talciona kehren wir über die gleichen Straße wieder bis zur Kreuzung nach Talciona zurück. Von dort folgen wir dem stetig ansteigenden Weg und besichtigen das kleine Kirchengut Santa Maria mit einem Architrav, der im Mittelalter (1234) angefertigt wurde und auf dem sich schwach und doch zugleich sehr anmutig die Darstellung der Anbetung durch die drei Heiligen Könige erkennen lässt. Wir fahren weiter den Hügel hinauf und folgen dabei immer der kleinen asphaltierten Straße, bis wir wieder auf einen unbefestigten Weg stoßen. In Richtung Villore trifft der unbefestigte Weg hinter einer Kurve auf die Landesstraße aus Poggibonsi. Fahren Sie hier Richtung Castellina.

Mehr ...

Fahrradtour „Die Quelle der Pesa“

Fattoria S.Michele (847 m) – Volpaia (617 m)- Dogole (625 m) – Badiaccia a Montemuro (706 m) – Fattoria S.Michele
Länge: 14 km
Erforderliche Zeit: Viereinhalb Stunden
Straßenbeschaffenheit: überwiegend Strecken mit natürlichem Straßenbelag
Schwierigkeitsgrad: keine Schwierigkeit hinsichtlich körperlicher Anstrengung; seien Sie sehr vorsichtig auf dem Abschnitt von Volpaia nach Dogole: Die Strecke ist nicht ausgeschildert und ist vor allem in der Nähe von Dogole etwas anspruchsvoller.
Ausflug mit durchschnittlicher körperlicher Anstrengung
Empfehlungen und Hinweise: Die Wegweiser sind alt und mehrere Abschnitte der Strecke sind nicht ausgeschildert. Nehmen Sie eine Karte mit, vorzugsweise im Maßstab von 1:25000, und verfolgen Sie darin die Strecke.
Ideale Jahreszeit: alle mit Ausnahme der regenreichen Zeiten, während derer es zur Schlammbildung kommt.
Anfahrt zu Monte San Michele: Fahren Sie von Greve in Chianti die Hänge des Monte San Michele entlang der ebenmäßigen unbefestigten Straße hinauf, die zuerst zu den Ländereien von Melazzano und Caprolo führt. Je weiter Sie der Straße folgen, desto bäuerlicher und schöner wird die Landschaft.

Am ersten Stopp können Sie das typische mittelalterliche Presbyterium um die Kirche Santa Maria besichtigen. Der höchste Gipfel in Chianti ist der Monte San Michele (892 m), der nicht weit von hier entfernt und dicht mit Nadelbäumen bewachsen ist. Von hier aus fahren wir weiter und überqueren die Straße, die von Lucolena den Berg hinaufführt. Wir fahren rechts stetig bergaufwärts, bis wir den Naturpark San Michele und das Landgut mit dem gleichen Namen erreichen.

Wir lassen das Landgut San Michele hinter uns und fahren weiter auf der Straße, die an umzäumten Feldern Richtung Süden vorbeiführt. An der ersten Kreuzung verlassen wir die Straße und halten uns links, wobei wir geradeaus leicht bergab fahren. Wir befinden uns jetzt auf dem CAI-Pfad Nummer 30 und 32. In der Nähe von Poggio Sereno kommen wir durch ein Gebiet voller üppiger Pinien. Im Anschluss daran wechselt sich das Landschaftsbild zwischen Strauch- und Busch-Vegetation und offenem Terrain ab.

An der Kreuzung steht ein Wegweiser nach Lamole und einer für die Straße Nr. 30. Wir folgen diesem Wegweiser jedoch nicht, sondern fahren weiter Richtung Süden bis nach Poggio Querciabella, ohne dass es zu einem weiteren Anstieg oder Abfall des Wegs kommt. Eine steile Abkürzung links führt direkt zur weiter unten liegenden, unbefestigten Straße von Panzano nach Volpaia, die schon nach kurzem hinter den Feldern auftaucht.

Nach der Besichtigung der Burg und nachdem wir kurz Informationen zum alten Maultierpfad nach Badiaccia erhalten, folgen wir dem Pfad, der sich kontinuierlich bergabwärts windet. Der Pfad verläuft links des Tals, bis er einen kleinen Bach überquert. Nachdem wir den Bach hinter uns gelassen haben, steigt der Pfad einen Ausläufer des Hügels La Vecchia hinauf, wobei er mitten durch dichtes Gebüsch führt und letztendlich an den verlassenen Häusern von Dogole herauskommt, die von der Vegetation vereinnahmt wurden. Der historische Pfad wird bis zum Bach unterhalb des Lungagna-Haus von Zweigen verdeckt, von wo aus er stetig zur oberhalb liegenden Badacchia führt.

Der Rundweg würde sich nach wenigen hundert Meter entlang der asphaltierten, ruhigen Landstraße nach Locolena schließen. Rechts taucht jedoch schließlich der Pfad Nr. 9 auf. Direkt gegenüber, durchläuft ein anfänglich ansteigender Pfad die südlichen Ausläufer des Monte San Michele und führt durch einen aufgeforsteten und bewaldeten Maquis. Er kommt schließlich an der ersten Kreuzung, die wir nach Verlassen des Landguts gesehen haben, wieder raus.

Mehr ...
Anfrage