Mo. – Sa. von 9 bis 17:30 Uhr +49 (0)3222 1097029

Anmelden


Besuchen Sie die besten Strände der Toskana

  • An der toskanischen Küste finden Sie sowohl romantische Wildnis, als auch die wie mit dem Lineal gezogenen Reihen aus Sonnenschirmen, die bei vielen Italienern als perfekte Strandidylle gelten.  Die nördliche Küste (Versilia) ist in der Regel gepflegter, während die südliche Küste (Maremma) ungezähmter und romantischer ist.

    Forte die Marmi, and der Versilia, ist das ideale Ziel für alle, die es gerne schick mögen, während etwas südlich Viareggio das größte Resort für jedermann ist. In der Maremma gehören das familienfreundliche Castiglione della Pescaia, das ruhige Marina di Alberese und der Großteil der Costa d‘Argento (Silberküste) am Monte Argentario in die engere Auswahl.

    Die besten der besten Strände?
    Für geheime Buchten und eine wildere, dramatischere Küste sollten Sie die weniger entwickelte Maremma und den felsigen Monte Argentario aufsuchen. Mit Ausnahme der Inseln Elba und Giglio finden Sie hier das klarste Wasser der Toskana.

    Die romantische Felsenbucht Cala Biccola am Monte Argentario bietet herrliches dunkelblaues Wasser. Für Segler sind das schicke Porto Santo Stefano und das schimmernde Porto Ercole ein häufige Anlaufpunkt. Die besten Strände sind nicht immer die ungezähmtesten. Um zu sehen und gesehen zu werden, besuchen Sie Forte dei Marmi oder das bescheidene aber luxuriöse Punta Ala. Privatsphäre und Nähe zur Natur finden Sie in Marina di Alberese, im Parco della Maremma.

    Strandtipps
    An vielen Stränden werden Sie lange Reihen an Liegestühlen erwarten, besonders in den größeren Resorts an der Versilia. Viele nicht-Italiener finden diese Strände über-organisiert, aber es kommt auch gutes dabei heraus.

    Für Familien gibt es viele Möglichkeiten, gemeinsam oder getrennt Spaß zu haben, mit Beachvolleyball, Strandtennis und sicheren Spielbereichen speziell für Kinder – hier bleibt Langeweile fern.  Die Strände sind in der Regel kinderfreundlich und gut organisiert, mit ausreichend Rettungsschwimmern. Aber auch für Erwachsene ist viel dabei. In einigen Strandclubs gibt es sogar Wellnesscentren, ruhige Becken nur für Erwachsene oder einen privaten Abschnitt, um sich fern der Massen zu sonnen. Und natürlich ist es immer amüsant, gewissen Gästen beim Posieren zuzuschauen.

    Die Strandbars und Restaurants bieten in der Regel gutes Essen, mit etwas anderem würden sich die Toskaner wohl kaum zufriedengeben.  In gehobenen Resorts und Beachclubs gibt es sogar Sushi und andere internationale Delikatessen. Und wenn Ihnen trotz allem langweilig wird, gibt es häufig kostenloses W-Lan, um sich beim Sonnenbaden die Zeit zu vertreiben.

    In größeren Resorts ist der Strand häufig in stablimenti oder bagni unterteilt, separate Betriebe, bei denen Sie Strandhütten, Liegen und Sonnenschirme mieten können, die aber keine echten Beachclubs sind.  In diesen größeren Resorts, zum Beispiel in Viareggio, kann es sich lohnen, erst nachmittags an den Strand zu fahren und einen niedrigeren Preis für die Sonnenliegen auszuhandeln. Im Gegensatz dazu steht das herausgeputzte Forte dei Marmi mit einigen der elegantesten Beachclubs der Versilia.

    *Entdecken Sie die Versilia (nördliche Küste)
    Entlang der Versilia gibt es eine Vielzahl an mit „Blauen Flaggen“ zertifizierten Stränden. Dabei sind zum Beispiel Strände in der Nähe des geschäftigen Viareggio oder des schicken Forte dei Marmi. Auch im nahegelegenen Massa und Carrarra wird die Qualität der Strände regelmäßig wieder bestätigt. Mit den Bergen im Hintergrund werden die Strände von ursprünglich-toskanischer Landschaft fast überschattet, ein starker Kontrast zum gepflegten Forte dei Marmi. In der Nähe von Viareggio bietet Torre del Lago Puccini saubere, kostenfreie Strände, sandige Abschnitte, die von Pinien abgeschirmt werden.

    Weitere zertifizierte Strände entlang der Versilia gibt es in Marina di Pietrasanta und Lido di Camaiore.  Die Promenade in Lido di Camaiore ist ideal zum Entspannten, Schlendern oder um bei Sonnenuntergang einen Drink zu genießen. In Marina di Pietrasanta gibt es sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Sandstrände, das Resort gehört zum künstlerischen Pietrasanta, welches für seine Skulpturen bekannt ist. Viele toskanische Steinhauer kommen schon seit den Zeiten von Henry Moore und Joan Mirò hierher, um Marmor zu hauen. Ein Resultat dieser künstlerischen Aktivität ist, dass in Pietrasanta alles von einer Schicht Marmorstaub überzogen ist, sogar die Gläser in den Bars auf der Piazza Carducci. 

    Entlang der Versilia dominieren breite Sandstrände mit flachen Badebereichen und vielen Rettungsschwimmern. Da es hier wenige Felsen gibt, ist die Küste besonders für Kinder und unerfahrene Schwimmer geeignet, aber auf Grund der steil abfallenden Tyrrhenischen Küste kann das Wasser schnell tief werden.

    *Entdecken Sie die pisanische Küste (von Pisa bis Livorno)
    Für Liebhaber von organisierten Strandspielen sind die Resorts rund um Viareggio genau das richtige. Wenn Sie Strandtennis und die typischen regulierten Reihen aus Liegestühlen aber eher vermeiden möchten, sollten Sie sich etwas weiter südlich umschauen. Die pisanische Küste, ein Abschnitt zwischen Pisa und Livorno, liegt nur etwas südlich von Viareggio und bietet eine Mischung aus entspannten Strandbädern und von Pinien umgebenen Stränden.

    Östlich von Pisa sind die Dünen des Migliarino- San Rosso Naturschutzgebietes unübersehbarer Beweis dafür, dass Sie die organisierte Fröhlichkeit der Strandbäder hinter sich gelassen haben. Am Rande des Naturschutzgebietes liegt das uneingebildete Marina di Pisa, ein beliebter Zufluchtsort für die Bewohner der Stadt. Marina di Pisa wurde mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet, genau wie die naheliegenden, familienfreundlichen Strände von Tirrenia-Calambrone.

    *Entdecken Sie die etruskische Küste (von Livorno bis Piombino)
    Bei der in Italien als Riviera degli Etruschi bekannten Küste sagt der Name alles – sie war schon bei den etruskischen Metallarbeitern bekannt. In der Nähe von Piombino und der Baratti Bucht liegen die Ruinen von Populonia, der jüngsten der zwölf etruskischen Städte.  Die Stadt wurde von einem von Pinien gesäumten Strand begraben, welcher für sich schon Grund genug ist, die einzige etruskische Küstenstadt zu besuchen.

    Die etruskische Küste verläuft von Livorno nach Piombino, von wo Fähren zur Insel Elba übersetzen. Bis Castaglioncello dominieren Felsen, aber dann folgt eine scheinbar endlose Kette aus sandigen Buchten, zum Beispiel Marina di Cecina und Marina di Bibbona.

    *Entdecken Sie die Maremma und Monte Argentario
    Südlich der etruskischen Küste liegt die Maremma, der wildere, südliche Abschnitt der Küste. Hier gibt es unzählige Blaue Flaggen Strände, vom schicken Punta Ala bis hin zu winzigen Stränden und versteckten Buchten rund um die Monte Argentario Halbinsel.  Zu den Schönsten gehört Pineta del Tombolo in Castiglione della Pescaia, ein sandiger Strand vor einem Hintergrund aus Pinien, etwas südlich von Punta Ala. Hier ist schwimmen optional, wichtiger ist es, sich herausgeputzt zu präsentieren, bevorzugt in einem Strandclub.

    Nördlich des beliebten Punta Ala und mit Blick in Richtung Elba liegt das kecke, familienfreundliche Follonica mit tadellosen Sandstränden. Weiter südlich, noch an Castiglione della Pescaia vorbei, liegt Grosetto, mit häufig übersehenen, aber super sauberen Stränden. Zwei beliebte ausgezeichnete Strände sind Marina di Grosseto und Principia al Mare. Weiter südlich, rund um die Orbetello Lagune und die Monte Argentario Halbinsel, erwarten Sie einige der besten Blaue Flaggen Strände. Sichern Sie sich einen Platz an einem der vielen Strände rund um Porto Santo Stefano und Porto Ercole, zum Beispiel Le Viste oder La Feniglia. Punta Ala und Monte Argentario sind ideal, um Leute zu beobachten oder selber gesehen zu werden, aber die meisten Maremma-Strände sind ideal für entspannte Naturfreunde.

Anfrage