+49 (0)3222 1097029
E-Mail-Adresse
Passwort

Zehn Dinge, die man erleben sollte - Arezzo

Die Hauptattraktionen von Arezzo sind der magische Hauptplatz und die Kirchen, die oft mit Piero della Francesca in Verbindung stehen. Aber das Beste an Arezzo ist, dass man dort einfach das Leben in einer toskanischen Stadt genießen kann, die sich nicht durch den Tourismus definiert. Wenn Sie die Umgebung von Arezzo erkunden möchten, empfehlen wir Ihnen, auf den Spuren von Piero della Francesca zu wandeln und den ihm gewidmeten Kunst-Reiseweg nach Sansepolcro und Monterchi zu besuchen. Ebenfalls empfehlenswert sind die Hügelstadt Cortona und der Besuch eines schicken Weinguts.

Zehn Dinge, die man erleben sollte - Arezzo

Piazza Grande – magischer Hauptplatz

Seit dem Mittelalter ist dieser schräge zentrale Platz das Herzstück des Stadtlebens. Dieser massive Hauptplatz, Piazza Grande, ist stets voller Leben und befindet sich im hügeligsten, malerischsten Teil der Stadt. Er war sogar im Filmklassiker La Vita è Bella (Das Leben ist schön) zu sehen, in dem Lokalheld Roberto Benigni die Hauptrolle spielte. Verglichen mit der touristischeren Stadt Cortona fühlt sich dieser theatralische, von Cafés gesäumte Platz viel ruhiger an, ein starker Kontrast zu Florenz. Bewundern Sie die Säulengänge des Palazzo delle Logge Vasariane aus dem 16. Jahrhundert, bevor Sie sich in einem Café entspannen, wie das Caffè Vasari (Hausnummer 15).

Am eindrucksvollsten ist der Platz während der Giostra del Saracino, einem Ritterturnier, das zweimal im Jahr stattfindet, im Juni und September. Am ersten Wochenende eines jeden Monats findet hier ein Antiquitätenmarkt statt, der größte seiner Art in Italien. Stände bedecken dann den Platz, verlaufen entlang des Doms und dehnen sich bis in den gepflasterten Corso Italia aus, die Haupteinkaufsstraße der Stadt. Ähnlich ist es zu Weihnachten, wenn ein riesiger Weihnachtsmarkt im bayerischen Stil den Platz einnimmt. Im Sommer machen die Einheimischen, bekannt als Aretini, ihre abendlichen Spaziergänge (Passeggiate) zwischen dem Corso Italia und dem Platz.

Mehr ...

Basilica di San Francesco – Fresken von Piero della Francesca

Für Kunstliebhaber ist die Hauptattraktion von Arezzo der sorgfältig restaurierte Freskenzyklus von Piero della Francesca in der scheunenartigen Basilika von San Francesco. Diese virtuosen Kunstwerke haben ein Erdbeben, einen Blitz und einen Angriff der napoleonischen Truppen überlebt. Diese gut erhaltenen Fresken illustrieren die Legende vom wahren Kreuz (1452-66), eine komplexe Geschichte, die im eindringlichen Stil des lokalen Künstlers dargestellt wird. Die eindrucksvollste Szene in Anthony Minghellas Der englische Patient wurde hier gedreht. Diese Kirche wird oft als Beginn eines spirituellen Weges auf den Spuren von Piero della Francesca betrachtet, der auch nach Sansepolcro führt, der Heimatstadt des Künstlers.

Einer der größten Schätze des Landes ist in der Cappella Bacci in dieser höhlenartigen Kirche ausgestellt. Der betörende Freskenzyklus verwebt eine komplexe Geschichte, in der das Holz des Baumes der Erkenntnis (von dem Adam und Eva den Apfel aßen) zum Holz des Kreuzes wird, an dem Christus starb. Der Legende nach wurde es später von der Kaiserin Helena, der Mutter des Kaisers Konstantin des Großen, entdeckt, der sich 313 n. Chr. zum Christentum bekehrte und es zur Staatsreligion des Römischen Reiches machte. Was mehr zählt als die Geschichte, ist die Spiritualität, die Piero della Francescas Kunst vermittelt. Seine Fresken haben eine transzendente Qualität, die sein Werk über die bloße Beherrschung von Perspektive und Raum hinaushebt. Suchen Sie nach seinen anmutigen Figuren in Renaissance-Kleidern, die von idealisierten Darstellungen von Arezzo und Sansepolcro eingerahmt sind. (Der Eintritt erfolgt über Tickets mit bestimmtem Zeitfenster, es können Audioguides geliehen werden und die Tickets können als Kombiticket mit der Casa Vasari, Vasaris Haus, erworben werden).

Mehr ...

Duomo d'Arezzo – Kathedrale von Arezzo

Die Kathedrale von Arezzo, auch als Duomo dei Santi Donato e Pietro bekannt, befindet sich an der Stelle eines vorchristlichen Tempels im hügeligen Norden der Stadt. Der hohe Dom aus dem späten 13. Jahrhundert hat einen gotischen Glockenturm, wirkt aber immer noch wie auf dem Hügel gestrandet. In der Kathedrale befinden sich schöne Glasfenster aus dem 16. Jahrhundert und das gotische Grab von Guido Tarlati, das neben dem friedvollen Fresko der Heiligen Maria Magdalena von Piero della Francesca steht. Im Gegensatz zu den Fresken in der Basilika von San Francesco, die Reisegruppen anziehen, kann dieses Werk vergleichsweise in Ruhe betrachtet werden. Wenn Ihnen der Sinn nach sakraler Kunst steht, besuchen Sie das Museo Diocesano di Arte Sacra (Museum für sakrale Kunst) hinter der Kathedrale. Im Inneren sind mittelalterliche Kruzifixe und Vasari-Fresken aus anderen Kirchen der Region zu sehen.

Mehr ...

Museo Archeologico – Arezzos Archäologisches Museum

In unmittelbarer Nähe des Bahnhofs, im südlichen Teil der Stadt, überblickt dieses Museum die Überreste eines römischen Amphitheaters, das einst rund 10.000 Besuchern Platz bot. Ein Teil der Amphitheaterwände wurde in ein Kloster aus dem 14. Jahrhundert eingegliedert, das heute das Archäologische Museum beherbergt. Das römische Arretium war ursprünglich eine etruskische Stadt, wurde aber 294 v. Chr. zu einer römischen Siedlung, einem günstig gelegenen Rastplatz an der Via Cassia zwischen Rom und Florenz. Der Ort wurde später geplündert, um die Stadtmauern und Kirchen zu bauen, und die Umfassungsmauer ist alles, was übriggeblieben ist. Zu sehen sind etruskische und römische Artefakte, darunter das wasserdichte Aretine-Geschirr, das Arezzo seinen Namen gab. Bekannt als Arretino, konkurrierte diese feine, rote römische Keramik einst mit dem berühmteren samischen Geschirr als das Geschirr der Wahl auf den Esstischen römischer Aristokraten.

Mehr ...

Museo di Casa Vasari – Vasaris Haus

Die Casa del Vasari ist das schöne Haus, in dem der in Arezzo geborene Maler Giorgio Vasari (1511-74) lebte und arbeitete. Vasari war nicht nur ein manieristischer Maler und Architekt, sondern auch Autor der Künstlerbiographien „Lebensbeschreibungen der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten“ (1550). Dieses gefeierte Buch, das das Leben und die Arbeit seiner Zeitgenossen und nahen Zeitgenossen dokumentiert, wird mit Ehrfurcht behandelt. Vasari wird oft als der erste Kunsthistoriker der Welt bezeichnet. Dieses Haus wurde für Vasari erbaut und mit Fresken der von ihm am meisten bewunderten Künstler geschmückt. Vasaris Zuhause ist noch immer so, wie er es einst verließ. Der 500. Jahrestag seiner Geburt wurde 2011 in Arezzo mit viel Prunk gefeiert, unter anderem mit der sorgfältigen Restaurierung eines Vasari-Altars vor den Augen der Besucher.

Es gibt ein Sprichwort, das besagt, dass die Toskana gleichermaßen vom Genie des Menschen und der Natur gesegnet ist. Die Geschichte hat das Sprichwort dadurch bewiesen, dass die Größten der Region Weltruhm erlangten. Vasari ist nur einer der Großen aus Arezzo. Weitere bedeutende Persönlichkeiten der Region sind Petrarca, der klassische italienische Dichter, und Guido d'Arezzo, der die Musiknotation erfand. Dann war da noch Maecenas, der römische Kunstmäzen, der die Arbeit von Vergil und Horaz förderte. Um den Spuren Vasaris weiter zu folgen, besuchen Sie das benachbarte Museo Statale d'Arte Medioevale e Moderna, das sich im Palazzo Bruni aus dem 15. Jahrhundert befindet. Die Sammlung zeigt Fresken und Beispiele der Goldschmiedekunst von Arezzo sowie Gemälde von Vasari und moderne Werke lokaler Künstler.

Mehr ...

Chiesa di Santa Maria della Pieve – Romanische Kirche

Kirchen sind in Arezzo nie weit weg, aber sie sind oft auffallend anders, wie hier. In einer der schönsten romanischen Kirchen der Toskana warten geistliche Pflichten. An der Südseite der Piazza Grande, dem Hauptplatz am Corso, erhebt sich die Santa Maria della Pieve. Sie ist die älteste Kirche von Arezzo und besticht durch ihre Arkadenfassade und die aufwendig geschnitzten Säulen. Die Kirche verfügt über einen sogenannten „Turm mit hundert Löchern“, benannt nach dem filigranen Muster von Bögen, die den Glockenturm durchbohren. Wie in San Gimignano wird der hohe Turm oft mit einem mittelalterlichen Wolkenkratzer verglichen. Im Inneren befindet sich die Hauptattraktion: Pietro Lorenzettis Tafelbild, Madonna und Heilige, das er um 1320 malte.

Mehr ...

Tagesausflug nach Cortona

Cortona ist eine charmante Stadt im Valdichiana, etwa 30 km südlich von Arezzo. Hoch über der Valdichiana-Ebene gelegen, überblickt Cortona terrassierte Hänge mit Olivenhainen und Weinbergen. Diese perfekte mittelalterliche Stadt ist verdientermaßen beliebt, aber im Sommer müssen Sie für einige der schönsten Aussichten in der Toskana der Menge trotzen. Cortona liegt auf einem Felsvorsprung 600 Meter über dem Meeresspiegel und windet sich hinauf zu einer Medici-Festung mit Blick auf den Trasimenischen See und den Monte Amiata. Die Stadt, die von Steinmauern aus etruskischer und römischer Zeit umgeben wird, war die bedeutendste etruskische Stadt im Norden der Toskana.

Beginnen Sie einen Spaziergang auf der herrlich asymmetrischen Piazza della Repubblica und der Piazza Signorelli, wo einst das alte etruskisch-römische Forum stand. Das Etruskische Museum ist natürlich der beste Ort, um sich mit den Ursprüngen der Stadt zu beschäftigen. Trotzdem ist Cortona eher ein Ort für mittelalterliche Träumereien als für bestimmte Sehenswürdigkeiten. Der mittelalterliche Kern der Stadt ist auf den Palazzo Comunale (Rathaus) ausgerichtet, der auf das Jahr 1236 zurückgeht, aber Cortona ist von zahlreichen mittelalterlichen Gassen durchzogen. Weiter oben kann man auch den monumentalen Komplex von San Francesco besichtigen, der die Kirche und das Kloster umfasst. Steigen Sie immer weiter hinauf, um den oberen Teil der Stadt mit seinen engen Gassen und mittelalterlichen Gebäuden zu erreichen. Die Menschenmassen in Cortona sind nichts Neues, vor allem seitdem eine amerikanische Autorin der Anziehungskraft der Stadt noch einen weiteren Schub gegeben hat. Die Stadt ist bekannt als Schauplatz des Bestsellers Unter der Sonne der Toskana von Frances Mayes. Ähnlich wie San Gimignano und Pienza ist Cortona ein touristischer Hotspot, daher sind Touristenscharen beinahe garantiert. Zum Glück gibt es genug malerische Gasthäuser und Cafés, um sich von den Menschenmassen zu erholen.

Mehr ...

Kunst in Monterchi entdecken

Von Arezzo aus führt der Piero della Francesca-Weg 25 km in östlicher Richtung zum kleinen Monterchi an der Grenze zu Umbrien. Hier zeigt ein ehemaliges Schulhaus die markante Madonna del Parto, die schwangere Madonna. Vor kurzem kämpfte Arezzo mit Monterchi darum, wer das Meisterwerk ausstellen darf, aber der Streit wurde von Monterchi gewonnen.

Die hochschwangere und schmerzverzerrte Madonna hat die Vorderseite ihres Kleides aufgeknöpft, während oben zwei Engel den Eingang zum Zelt, in dem sie steht, hochhalten. Die Geschichte besagt, dass Piero della Francesca 1459 nach Monterchi zurückkehrte, um seiner Mutter seine Ehre zu erweisen, die aus dem Dorf kam. Nachdem er in Urbino für die Herzöge von Montefeltro gearbeitet hatte, verbrachte der poetische Renaissance-Künstler seine letzten Jahre in Sansepolcro. Passenderweise starb dieser revolutionäre Künstler dort am 12. Oktober 1492, dem Tag der Entdeckung der Neuen Welt. (Von Monterchi aus können Sie nach Sansepolcro weiterfahren oder direkt nach Arezzo zurückkehren).

Mehr ...

Sansepolcro & Piero della Francesca-Weg

Kunstliebhaber werden geneigt sein, dem Piero della Francesca-Weg nach Sansepolcro im Oberen Tibertal an der Grenze zu Umbrien zu folgen. Sie müssen dann nur noch entscheiden, ob Sie den Ausflug mit einem Zwischenstopp in Monterchi verbinden wollen. Von Arezzo aus sind es 41 km in Richtung Norden nach Sansepolcro, durch einen Flickenteppich aus Wiesen und Buchenwäldern. Sansepolcro ist für zwei Dinge berühmt: als die Stadt, in der Buitoni-Nudeln hergestellt werden, und als Geburtsort des großen Renaissance-Künstlers.

Für Kunstliebhaber ist dies eine Wallfahrt zu Piero della Francescas größtem Werk, der Auferstehung. Das 1463 geschaffene Fresko wurde von Aldous Huxley als „das beste Bild der Welt“ bezeichnet. Es wurde von den Alliierten während des Zweiten Weltkriegs fast zerstört, als sie Sansepolcro bombardierten, weil sie glaubten, die Deutschen würden die Stadt noch immer besetzen. Glücklicherweise wurde es von den Dorfbewohnern vor der Zerstörung bewahrt, die das Kunstwerk mit Sandsäcken umgaben. Heute wird dieses intensive, nachdenkliche Werk im Museo Civico neben der Madonna della Misericordia, einem weiteren Meisterwerk della Francescas, ausgestellt.

Sansepolcro, das sich hinter bröckelnden Stadtmauern versteckt, wird von vier antiken Toren eingerahmt. Die mittelalterliche Stadt hat viel zu bieten, auch über das Meisterwerk von Piero della Francesca hinaus. Der Dom, der im 11. Jahrhundert eine Abteikirche darstellte, zeigt Peruginos Himmelfahrt Jesu und Werke der della Robbia-Schule. Neben dem gut erhaltenen Stadttor Porta Fiorentina können Sie die an der Via Matteotti gelegenen Herrenhäuser, den Palazzo delle Laudi (Rathaus aus dem 16. Jahrhundert) und den gotischen Palazzo Gherardi bewundern.

Mehr ...

Il Borro – Mittagessen und Weinverkostung auf einem schicken Weingut

Il Borro liegt in den Hügeln 20 km von Arezzo entfernt und ist Teil eines Labyrinths aus Zypressen, Sonnenblumen, Olivenhainen und Weinbergen, das einst Leonardo da Vinci inspirierte. Etwas prosaischer ausgedrückt liegt Il Borro mitten im Nirgendwo im Arno-Tal, einem Ort mit alten Wäldern, sanften Hügeln und klaren Bächen. Kommen Sie zu einer Weinverkostung und einem Mittagessen auf dieses schicke Weingut der Modedynastie Ferragamo. Der Ort dient oft als Kulisse für Modeaufnahmen, aber die Ferragamos sind seriöse Gastwirte und Weinproduzenten. Laut Salvatore Ferragamo sind die Weine „eher bahnbrechende Super-Toskaner als traditionelle Chianti Classico“. Speisen Sie in der L'Osteria Il Borro, dem Gourmet-Restaurant mit Blick auf die Landschaft, in dem Gäste die Köche bei ihrer Arbeit in der offenen Küche beobachten können. Auf der Speisekarte stehen Kaninchen, Schnecken und Jakobsmuscheln sowie Pasta mit Lammragout, Spinat und Ricotta. Darunter befindet sich das toskanische Bistro für informelle Mahlzeiten oder das Il Vincafe, das von einer umgebauten Schreinerei beherbergt wird, für ein leichtes Verkostungsmenü mit Wurstwaren, Carpaccio und Salaten.

Mehr ...

Erleben Sie eine offizielle Toskana-Tour mit

Florence to Milan Direct Private Transfer

  • Private Direct Transfer from Florence to Milan
  • Drop off can be in Milan City / Milan Malpensa Airport
  • Pick up at your accommodation
  • Private service just for yourself
  • Private a/c small vehicle up to 8 passengers
  • English speaking driver
  • Free wifi on board our vehicle
  • Free water on board our vehicle 

ab 880 Euro

Private Tour: Uffizi Gallery Private Guided Visit

The Uffizi Gallery is the most famous museum in Florence, Italy and the whole world, given the extensive amount of artwork and masterpieces housed. Most of the Renaissance paintings are hanging on the Uffizi's walls! The main part of the collections have been donated by the Medici to the Grand Duchy of Tuscany.

ab 69 Euro

Climb Florence Duomo: Dome and Cathedral Tour

Enjoy the best view ever in Florence, climb this spectacular Dome and discover its secret in a one-hour small group tour. You will be amazed by the impressive views this Dome has to offer. Includes all entrance fees and tickets to the Museum, Baptistery, Bell Tower, Dome. Also includes a local professional guide to help you along your way.

ab 50 Euro

Private Market Tour, Pasta Making Class and Dinner with a Local Chef in Florence

Meet your host Cinzia and explore her favorite local food stores to shop at. Start with a cup of coffee at one of Cinzia's favorite cafes before you visit a high-end, historical supermarket known for its high-quality, specialty products. Next, visit a small family-owned grocery store to pick up fresh vegetables for your cooking class. Depending on the menu, you may make a few additional stops at either a wine, bread, chocolate or cheese shop. 

Your hands-on cooking class will take place at a local B&B owned by Cinzia’s friends. In a light-filled space designed for cooking classes, watch as Cinzia prepares an appetizer for you to enjoy before you roll up your sleeves and learn to cook regional Italian pasta from recipes passed down through generations of Cinzia’s family. You will cook three dishes from scratch as well as a side or dessert. Choose between a menu of either three handmade pastas or a pasta and meat main course. Please note your preference when booking.

ab 112,3 Euro
Hier suchen wir für Sie