+49 (0)3222 1097029
E-Mail-Adresse
Passwort

Auf den Spuren der Römer in Volterra

  • Auf den Spuren der Römer in Volterra

    Bei jedem Spaziergang durch Volterra entdeckt man römische Überreste und Überbleibsel der etruskischen Stadt, die die Römer ihrem Geschmack anpassten. Aus dem etruskischen Velathri wurde Volterrae, eine wichtige römische Gemeinde, als Rom 351 v. Chr. Etrurien annektierte. Die Stadt folgte dem neuen Glauben des Christentums und war bereits zur Zeit des Falls des Römischen Reiches 476 n. Chr. das Zentrum einer großen Diözese. Unter römischer Herrschaft existierten etruskische und lateinische Sprachen nebeneinander, aber die etruskische Kultur wurde zerstört. Das Volk der Etrusker verkam zu einer Quelle von Wahrsagern, Musikern, Tänzern und Kämpfern für Rom.

    Das bedeutendste Erbe der Römer ist neben den Straßen die Vorlage für den klassischen Stadtplan, wobei das Forum - das sich später zur Piazza entwickelte - im Mittelpunkt steht. Auf das etruskische Erbe Volterras bauten die Römer oft auf, unter anderem bei dem so genannten Etruskischen Bogen, dem gewölbten Porta all'Arco Etrusco, mit seinem römischen Gewölbe. Auf der Nordseite der Stadt, unterhalb der Stadtmauer, liegt das freigelegte Römische Theater, das im Mittelalter teilweise zerstört wurde, um die Festungsanlagen der Stadt zu verstärken.  Dieses Teatro Romano aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. wurde von zwei römischen Konsuln errichtet. Neben dem römischen Theater befinden sich die eindrucksvollen Überreste eines Römischen Badehauses aus dem 3. Jahrhundert, das nach der Aufgabe des römischen Theaters erbaut wurde. Von der Via Lungo Le Mura del Mandorlo hat man einen guten Blick auf das Theater.

    Adresse: Roman Theatre (Teatro Romano), Via Francesco Ferrucci, Volterra
    Web: www.volterratur.it

Hier suchen wir für Sie