+49 (0)3222 1097029

Anmelden


Die nördliche Toskana

Das Landschaftsbild der Toskana ist je nach Gegend sehr unterschiedlich. Die Landschaft und das Terrain im Norden unterscheiden sich erheblich vom Süden. Hier trifft man auf eine unberührte Landschaft, die rauer und mit dichten Wäldern durchsetzt ist.

Genau wie im Süden findet man hier auf Hügeln gelegene Dörfer und mittelalterliche Burgen, aber das Tempo ist viel langsamer, obwohl die Gegend dicht besiedelt ist. Man kann sich in Nähe der Apuanischen Alpen aufhalten und dennoch von den meisten Orten der nördlichen Toskana innerhalb von 30 Minuten mit dem Auto an der Küste sein.

Die nördliche Toskana bietet sozusagen das beste beider Welten – man kann sich am Strand sonnen, in den Bergen wandern oder auch fantastische Städte wie Florenz, Lucca, Pisa und Pistoia besuchen. Die nördliche Toskana entspricht vielleicht weniger der stereotypischen Vorstellung, hat jedoch klassische Architektur, Kunstschätze, beeindruckende Hügellandschaften und viele kulturelle Veranstaltungen vorzuzeigen.

Die nördliche Toskana

Mehr ...

Borgo San Lorenzo

Borgo San Lorenzo liegt nahe des Apeninn, etwa 30 km von Florenz entfernt, im Gebiet des Mugello, das mit der Geschichte der Medici eng verknüpft ist.

Geschichte
Wo Sie heute Borgo San Lorenzo finden, war früher die römische Gemeinde Anneianum. Nach dem Rückzug der Römer benannten die Einwohner ihren Ort nach der Kirche San Lorenzo und dieser Name ist bis heute erhalten geblieben.
Im 13. Jh. spielte Borgo San Lorenzo eine bedeutende Rolle bei den Verhandlungen zwischen den Anhängern des Kaiserreichs – den Ghibellinen – und den Anhängern des Papstes – den Guelphs. Am Ende dieses Jahrhunderts kam die Stadt unter die Kontrolle der Republik Florenz.
Zur Verteidigung der Stadt verstärkte und errichtete die Republik Florenz 4 Stadttore. Zwei dieser Stadttore sind noch heute zu sehen: die Porta Fiorentina (Florentiner Tor) und die Porta dell’Orologio (Uhrentor).
Die Befestigungsanlagen schützten die Stadt durch all die Jahrhunderte, auch beim Angriff der Franzosen im Jahr 1527. Leider wurde während des 2. Weltkrieges einiges zerstört.

Heute in Borgo San Lorenzo
Im Gegennsatz zu manch anderen Städten dieser Region lebt Borgo San Lorenzo heute nicht nur vom Tourismua. Dank seiner strategisch günstigen Lage zu den Hauptverkehrsstraßen im Norden von Florenz, haben sich hier viele Verwaltungen der Industrie angesiedelt.

Mehr ...

Camaiore

Die Stadt Camaiore liegt in einem von Hügeln und dem nördlichen Apennin umgebenen Tal. Camaiore geht auf die Römerzeit zurück und war eines der größten Lager in Nähe der Stadt Lucca und eine wichtige Station auf der Via Cassia. Sein Name leitet sich von der Bezeichnung „Campus Maior" ab.

Dank der alten Via Francigena vergrößerte sich die Stadt im Mittelalter erheblich. Die Stadt war die siebenundzwanzigste Etappe auf der Reise des Sigerico di Canterbury und wurde vom Erzbischof von Canterbury  Campmaior genannt.

Heute kann Camaiore viele Kunstschätze herzeigen, zu denen die Stiftskirche, die Benediktiner-Abtei  St. Peter, und im Dorf Pieve di Camaiore eine Kirche, die ein hervorragendes Beispiel einer romanischen Kirche ist und auf ca. 817 n. Chr. zurückgeht, zählen.

Die Region Camaiore ist sehr attraktiv und für ihre Landschaften und kleinen mittelalterlichen Dörfer, wie  Monteggiori, Casoli, Gombitelli und Montebello bekannt. Von ihrer Hügellage bietet sich eine fantastische Aussicht aufs Meer und die umliegende Hügellandschaft, wo die Zeit scheinbar seit Jahrhunderten still steht.

Mehr ...

Castelnuovo di Garfagnana

Castelnuovo di Garfagnana ist eine belebte Stadt mit Straßen- und Bahnanbindung an Lucca, Pisa, Florenz und Viareggio an der Küste der Versilia. Auch die Nationalparks der Apuanischen Alpen und des Appenin sind gut zu erreichen und laden ein zu Spaziergängen, Sport und Naturerleben.

Geschichte
Die Geschichte des kleinen Städtchens Castelnuovo kann bis ins Jahr 740 zurückverfolgt werden und innerhalb eines Jahrhunderts entwickelte es sich zu einer wichtigen Stadt mit Wehrmauern und Burgen. Dank seiner Lage wurde es zu einem Knotenpunkt für Besucher und Händler, die nach Noritalien zogen. Im Laufe der Jahrhunserte wurden die Wehrmauern vergrößert und verstärkt. Seit 1924 gehört Castelnuovo zur Provinz Lucca.

Heute
Noch heute spielen die Wehrmauern eine wichtige Rolle in Castelnuovo di Garfagnana. Die Stadtmauer umschließt den ältesten Teil der Stadt mit winkligen Gässchen und kleinen Kunsthandwerkläden. Die moderneren Büros, Residenzen, Bars, Restaurants und der Bahnhof befinden sich außerhalb der Stadtmauer.

Haupterwerb
Vile Einwohner arbeiten in Lucca, Pisa oder Florenz, während eine wachsende Zahl vom Tourismus und dem Verkauf von Kunsthandwerk lebt.

Mehr ...

Florenz

Florenz ist einschüchternd imposant und schwelgt in vergangenen Glanzzeiten, in seiner gewichtigen Renaissance-Geschichte. Wie keine andere Stadt ist Florenz von seinem künstlerischen Erbe geprägt. Die Kirchen, Paläste und Galerien sind mit der weltweit größten Konzentration an Kunst und Skulpturen der Renaissance bestückt. Ihre künstlerische Überlast ist für die Stadt sowohl Segen als auch Fluch. Im Jahr 1743 überließ Anna Maria Lodovica, die letzte der Linie der Medici, ihr Eigentum Florenz und sorgte dafür, dass die Medici-Sammlungen für immer intakt bleiben. Deshalb ist Florenz immer noch voller Schätze. Auch wenn Sie die Checkliste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten schnell abhaken möchten, riskieren Sie es nicht, unter dem Gewicht der Schätze zu ersticken. Nehmen Sie sich Zeit für zielloses Umherwandern. Jenseits der Selfie-Sticks und Statuen erwartet Sie ein einzigartiges Feinschmeckerparadies mit schicken Cafés, hervorragender Küche und mit Köstlichkeiten überquellenden Märkten. Florenz ist nicht verstaubt. Zudem hat die gierige Stadt ihre mutige toskanische Seele nicht verloren: Traditionelle Gasthäuser servieren nach wie vor deftige Bauernkost, darunter auch blutige Steaks.

Mehr ...

Lucca

Lucca ist eine klassische toskanische Stadt, mit reichlich kulturellen Attraktionen um zu betören, ohne jemals zu verwirren. Lucca, das oft von den Urlaubern umgangen wird, die den schiefen Turm von Pisa abhaken wollen, ist der bescheidene Star der Toskana. Es ist eine sanfte Stadt mit verführerischem Charme und Stadtmauern, die im 19. Jahrhundert in eine von Bäumen gesäumte Promenade verwandelt wurden. Lucca hat zahlreiche prächtige pisanisch-romanische Kirchen mit kunstvollen Fassaden aus grünem, grauem und weißem Marmor. Sein perfekt erhaltenes, von Mauern umgebenes Zentrum, seine ruhige Raffinesse und sein friedlicher Lebensrhythmus sind dafür verantwortlich, dass es auch die skeptischsten Urlauber überzeugt. Und dabei haben wir noch nicht einmal die rosa-goldenen Paläste, die fußgängerfreundlichen Bastionen, die gut besuchten Konzerte, die zauberhaften Geschäfte und die berühmten Olivenöl- und Weingüter erwähnt. Im Sommer sorgen Konzerte im Freien, ruhige Weinlokale und gemütliche Gasthäuser für den besonderen Reiz von Lucca. Für erschöpfte Städter stellt Lucca das Leben so dar, wie es geführt werden sollte.

Mehr ...

Pisa

Keine Stadt wird so eng mit einem einzigen Monument verbunden wie Pisa mit ihrem Turm. Es ist eine großartige Sehenswürdigkeit, aber auch die Kathedrale und das Baptisterium sind sehenswert. Beide verdanken viel dem Einfluss der islamischen Architektur, die pisanische Kaufleute und Gelehrte durch den Handel mit dem maurischen Spanien und Nordafrika kennenlernten. Der Hafen von Pisa war einst ein blühender römischer Hafen, er versandete jedoch im 15. Jahrhundert und liegt heute am Fluss Arno, 10 km von der Küste entfernt. An diesen Ufern wurden große mittelalterliche Seeschlachten geschlagen, wobei der Stadtstaat Pisa zunächst ein Verbündeter und dann ein Rivale anderer toskanischer Staaten wie Lucca und Florenz sowie der Seemächte Genua und Venedig wurde. So wunderbar der schiefe Turm auch ist, viele Besucher übersehen die Schätze außerhalb des Campo dei Miracoli. Es lohnt sich auf jeden Fall, die anderen „Wunder“ von Pisa zu erkunden, vom Flussufer bis zur lebhaften Stadt.

Mehr ...

Pistoia

Pistoia wird wegen seines lebendigen, kulturellen Lebens, des ruhigen Selbstvertrauens und der hohen Konzentration von Kunst und Architektur oft auch ‚Miniaturflorenz‘ genannt. Diese lebendige Kultur ist das, was Pistoia von anderen Städten mit ähnlicher Größe unterscheidet. Pistoia ist trotz des Schubs, den es im Jahr 2017 als Kulturhauptstadt Italiens erhalten hat, noch immer eine unterschätzte toskanische Stadt. Das historische Zentrum des Ortes ist herrlich und glänzt mit einem der reizendsten Hauptplätze in der Toskana. Rechnen Sie damit, im untouristischen Pistoia die romanischen Kirchen und die Museen mit moderner Kunst ganz für sich selbst zu haben, auch wenn die beliebten Gasthäuser oft aus allen Nähten platzen. Wenn die Dunkelheit hereinbricht, dann haben die dunklen, mit Lampen erhellten Straßen von Pistoia noch immer eine authentische mittelalterliche Atmosphäre. Franziskanermönche schreiten die Gassen in ihren braunen Habiten und Seilgürteln entlang und auf den Steinplatten vor den Geschäften sind Waren zum Verkauf ausgelegt, genauso wie im Mittelalter.

Mehr ...

Erleben Sie eine offizielle Toskana-Tour mit

How to make handmade Tuscan Ceramic: a course with a master potter in Montelupo

Hi, my name is Matteo and thank you for being here! 
In my family business we make Tuscan pottery since generations, and after achieving the Certificate of Excellence from Tripadvisor we decided to open our knowledge to everyone that is curious to discover that very ancient tradition and wants to learn its secrets.
In a full immersive two/three hours class we will experience together all the process in ceramic making. 
Our shop in town is like our house, it is open since twenty years and it will be a pleasure to share our passion with you.
The factory is a bit outside the city (in case I will bring you there with my car) and is where we make the magic, and you will see how many hands handle one single ceramic from a piece of clay to a decorated majolica.
Then I won't say more, it's a full-immersive experience that you have to feel with your eyes, your hands and your heart.

ab 80€

E-Bike Ride to Vineyard Swimming Pool Experience

Self guided electric bike tour starting and finishing in the centre of Florence. The route passes by the historic town of Fiesole where you can stop for coffee and visit the monastery, then onto Settignano where there is a village restaurant to have lunch. From there the countryside route passes olive groves and vineyards and into an organic vineyard and olive grove where you have the option to take part in a mini wine tasting with snacks and have access to the outdoor swimming pool. After the vineyards the route continues along the River Arno cycle path back into Florence and up to Piazzale Michelangelo to see the wonderful panorama of Florence's iconic skyline before returning to the shop in the historic centre.

ab 45€

Florence: Cupola Dome Entry with 1Hour German Guided Tour

After seeing the Duomo from all sides and visiting the inside of the cathedral, all you need to do to complete the experience is a climb to the top of the cupola. See the entire city from a single point by climbing to the top of Florence's Dome by Joining a guided tour with local expert guides to discover the structure's full history.
TOUR HIGHLIGHTS
• 1-Hour German Guided Tour
• See an admirable creation of art by Filippo Brunelleschi
• Climb to the top of the Cupola, the highest point in Florence
• Enjoy a spectacular view of the city

ab 55€

Small Group Tour: Siena San Gimignano and Chianti Full Day

Get a personalized tour of San Gimignano, Siena and the Chianti region during this 11-hour p excursion from Florence.
With just your small/group and dedicated driver/guide, explore the market town of Greve and the square of Siena and San Gimignano, then pop into a local winery to learn about the local sangiovese grapes and sip some Chianti. In addition, visit the Piazzale Michelangelo.
Wine tasting and round-trip private transportation from a meeting point near the Florence train station included.
Highlights 11-hour tour of the Tuscan San Gimignano, Siena and Chianti region from Florence Round-trip transportation from the Florence train station Visit San Gimignano, Siena and Greve Taste Chianti and learn about the cultivation of sangiovese.

ab 99€
Anfrage