Rufen Sie uns an: +49 89 45162949
E-Mail-Adresse
Passwort
E-Mail-Adresse
Passwort

  • FIESOLE
    Fiesole ist eine etruskisch-römische Stadt, die ca. 300 m über dem Meeresspiegel und ca. 9 km von Florenz entfernt liegt. Das Stadtgebiet ist größtenteils hügelig und bietet hervorragende Aussichten auf Florenz und seine Umgebung und die Stadt selbst verfügt außerdem über ein reichhaltiges kunsthistorisches Erbe.

    GESCHICHTE
    Fiesole (etruskischer Name „Viesul, Viśl, Vipsul”) wurde wahrscheinlich im 9. – 8. Jahrhundert v. Chr. gegründet, denn die Stadt war ein bedeutendes Mitglied des etruskischen Zwölfstädtebunds, was durch die Überreste ihrer alten Mauern belegt wird.  Der erste schriftliche Beleg der Stadt geht auf 283 v. Chr. zurück, als die Stadt, die damals unter den Namen „Faesulae” bekannt war, von den Römern erobert wurde. Während der vorchristlichen Antike war die Stadt Sitz einer berühmten Schule für Wahrsager und jedes Jahr wurden von Rom zwölf junge Männer dorthin gesandt, um die Kunst der Weissagung zu erlernen. Sulla besiedelte sie mit Veteranen, die später unter der Führung von  Gaius Mallius das Anliegen Catilinas unterstützten. Fiesole war Schauplatz des großen Siegs Stilichos über die germanischen Horden der Vandalen und Sueven unter Radagaisus in 406. Während des Gotischen Kriegs (536-53) wurde die Stadt mehrmals belagert. 539 nahm der byzantinische General Justinus die Stadt ein und zerstörte ihre Befestigungen. Im Mittelalter war Fiesole mehrere Jahrhunderte lang eine unabhängige Stadt und nicht weniger mächtig als das im Tal liegende Florenz, was zu vielen Kriegen zwischen den Städten führte; 1010 und 1025 wurde Fiesole von den Florentinern geplündert, bevor es dann 1125 von Florenz erobert wurde und seine führenden Familien gezwungen wurden, ihre Residenz nach Florenz zu verlegen. Dante verdeutlicht diese Rivalität in seiner Göttlichen Komödien indem er sie als „ das Vieh von Fiesole“ (Inferno XV.73) bezeichnet. Bereits im 14. Jahrhundert hatten reiche Florentiner Landhäuser in Fiesole, von denen eines der Schauplatz für die Rahmenerzählung des Decamerone ist. Boccaccios Gedicht Il Ninfale fiesolano ist eine mythologische Schilderung der Ursprünge der Gemeinde. Robert Browning erwähnt „sober pleasant Fiesole” (nüchternes, angenehmes Fiesole) mehrmals in seinem Gedicht „Andrea Del Sarto“.

    SEHENSWÜRDIGKEITEN
    Bei einem Besuch von Fiesole kann man nicht nur etruskische und römische Kunst, sondern auch die Gemälde des florentinischen Duecento und Quattrocento, wundervolle glasierte Della-Robbia-Keramik, Kirchen, Klöster, Villen, wunderschöne Gärten und atemberaubende Ausblicke auf Florenz genießen.  Die Landschaft dient als Inspiration für Maler, Schriftsteller und Dichter, hat sich der Zeit Leonardo da Vinci nicht sehr verändert und kann auch den zerstreutesten Besucher bezaubern.

    Archäologische Stätte: in einem großen, abgegrenzten und gut angelegte Zone  (35.000 m2) finden Sie ein römisches Theater, einen Tempel (teils etruskisch, teils römisch) und römische Bäder. Hinzu kommt ein gutes Archäologisches Museum.  Via Portigiani, 1 – Tel. 0555961293 Öffnungszeiten an Wochen- und Feiertagen: Oktober und März 10 -18 Uhr,     November-Februar 10 -14 Uhr,      April-September 10-19 Uhr   Geschlossen: 25. Dezember

    Das Bandini Museum: eine kleine, jedoch interessante Sammlung florentinischer Gemälde aus dem Duecento bis zum Quattrocento sowie mehrere Della Robbias. Via Dupré, 18- Tel. 0555961280  Freitags, samstags und sonntags geöffnet: Oktober und März 10 -18 Uhr,    November-Februar 10 -14 Uhr    April-September 10- 19 Uhr   Geschlossen: Mo, Die, Mi und 25. Dezember

    Museum und Stiftung Primo Conti: enthält über sechzig Gemälde und 15 Zeichnungen von einem der Vertreter des italienischen Futurismus.  Via Dupré, 18 – Tel. 0555978145 Wochentags: Voranmeldung erforderlich  Feiertage: Reservation für Gruppenbesuche möglich   Geschlossen: Samstag, Sonntag, August

    S. Romolo: die große Kathedrale auf dem Hauptplatz von Fiesole, der Piazza Mino da Fiesole, ist ein hervorragendes Beispiel des romanischen Baustils und beherbergt mehrere wertvolle Kunstwerke. Piazzetta della Cattedrale, 1 – Tel. 05559400  Öffnungszeiten an Wochen- und Feiertagen: Herbst-Winter   8-12 Uhr und 14-17 Uhr  Frühling-Sommer   7.30-12.15 Uhr  und 15-18 Uhr   Messe: Herbst-Winter 10.30 Uhr, 12 Uhr, 17.00 Uhr Frühling-Sommer 10.30 Uhr, 12.00 Uhr, 18.00 Uhr

    S. Francesco: die Kirche und das Kloster liegen oben auf dem Hügel, wo einstmals die etruskische Festung stand. In der Kirche ist eine Verkündigung von Raffaellino del Garbo und im Kloster ist ein kleines Missionarmuseum. Via San Francesco, 13 – Tel. 05559175   Öffnungszeiten an Wochen- und Feiertagen: Herbst-Winter und Frühling-Sommer 6.45 – 20 Uhr   Messe: 11 Uhr (Sonntag)

    Badia Fiesolana: liegt unterhalb des Hügels von San Domenico und war die erste Kathedrale von Fiesole und Bischofsitz des Bistums. Die römische Fassade weist ein grün-weißes Marmormuster auf. Via Badia dei Roccettini, 9 – Tel. 05559155 Öffnungszeiten an Wochentagen: (Eingang zur Kirche vom Kreuzgang) Herbst-Winter 9-17 Uhr und Frühling-Sommer 8-18 Uhr  Öffnungszeiten an Feiertagen: 10.30-12.30 Uhr   Messe: 11 Uhr

    San Domenico: in diesem Kloster lebte Giovanni da Fiesole, der als Fra Angelico bekannt ist, und schuf hier den Großteil seiner Gemälde. In der Kirche finden sich mehreren schöne Gemälde. Piazza San Domenico – Tel. 05559230   Öffnungszeiten an Wochentagen: 8-12 Uhr und 16-18 Uhr Sonntags geschlossen, nur für die Messe um 10.30 Uhr und 12 Uhr geöffnet.

    VILLEN UND GÄRTEN
    Während der Renaissance wurden viele Villen gebaut oder vergrößert und von wunderschönen Gärten umgeben. Von Frühling bis Herbst kann man die Villa Medici (privater Wohnsitz), Villa Peyron, Castel di Poggio, Vincigliata Castle (privater Wohnsitz), die Villa Maiano (privates Heim), Villa le Balze (Sitz der Georgetown University in Florenz), Villa Nieuwenkamp (privater Wohnsitz), Villa Il Roseto und Villa I Tatti (Sitz der Harvard University in Florenz) besichtigen, die alle jeweils von italienischen Gärten umgeben sind, durch die der Hügel von Fiesole zu einer der berühmtesten Landschaften der Welt geworden ist.                                                                          
    Villa Medici o Il Palagio mit Garten: Via Beato Angelico, 2  Fiesole.                   com.toscana@airc.it  Besuche nach Voranmeldung, Montag-Freitag: 9-13 Uhr, samstags und sonntags geschlossen

    Villa Peyron: Via di Vincigliata, 2 Fiesole – Tel. 0555978278/20066206 www.bardinipeyron.it info@bardinipeyron.it  Besuche nach Voranmeldung 5 Tage im Voraus im Frühling-Sommer und freitags. Samstags und sonntags ohne Voranmeldung: 10-18 Uhr        
                                                                    
    Castel di Poggio: Via di Vincigliata, 4 Fiesole  - Tel. 055599083  Handy. 3939311006 www.casteldipoggio.it  info@casteldipoggio.it  Wochentags, Besuch nach Voranmeldung: 10-13 Uhr; 15-18 Uhr – Sonn- und Feiertage, Besuch nach Voranmeldung

    Vincigliata Castle: Via di Vincigliata, 21 Fiesole – Tel. 055599556 www.castellodivincigliata.it vincigliata@fol.it Wochentags, Besuch nach Voranmeldung: Herbst-Winter 9-17 Uhr und Frühling-Sommer 9-19 Uhr    Sonntags Besuch nach Voranmeldung 9-13 Uhr
    Villa und Bauernhof Maiano: Via del Salviatino, 1 Fiesole – Tel. 055599600 www.contemiarifulcis.it  maiano2@contemiarifulcis.it  Wochentags, Besuch nach Voranmeldung, Sonn- und Feiertage, Besuch nach Voranmeldung

    Villa Le Balze: Via Vecchia Fiesolana, 26 Fiesole – Tel. 05559208 www.villalebalze.org  info@villalebalze.org  Montag-Freitag, Besuch nach Voranmeldung 9-12 Uhr; 14-16 Uhr  an Sonn- und Feiertagen geschlossen

    Villa Nieuwenkamp: Via Vecchia Fiesolana, 62  wouyuvilla@yahoo.it   Besuch nach Voranmeldung, Montag-Freitagnachmittag  samstags, sonntags und an Feiertagen geschlossen
    Villa Il Roseto: Via Beato Angelico, 15 Fiesole – Tel. 055597149  www.michelucci.it  fondazione.michelucci@michelucci.it  Wochentags, Besuch nach telefonischer Voranmeldung 9-13 Uhr  samstags, sonntags und an Feiertagen geschlossen

    Villa I Tatti: Via di Vincigliata, 26 Fiesole – Tel. 055603251  www.itatti.it  info@itatti.it  Wochentags, Besuch nach telefonischer Voranmeldung (mind. 20 Tage im Voraus) Die und Mittw.: 15-16 Uhr  samstags, sonntags und an Feiertagen geschlossen

    ANKUNFT IN FIESOLE
    Per Zug: der Hauptbahnhof ist Santa Maria Novella in Florenz. Von hier aus nimmt man den Bus N° 17 nach S. Marco, wo man in den Bus N° 7 nach Fiesole umsteigt.
    Per Bus: Der Bus N° 7 braucht zwischen 15 und 20 Minuten bis zur Piazza Mino in Fiesole. Er ist von 6 – 24 Uhr in Betrieb.
    Per Flugzeug: der Flughafen Vespucci liegt nicht weit außerhalb von Florenz. Mit dem Bus kann man den Bahnhof Santa Maria Novella in etwas über 20 Minuten erreichen.

Kontaktieren Sie uns
Suchen
Sichern als Lesezeichen
To Toskana auf Facebook