+49 (0)3222 1097029
E-Mail-Adresse
Passwort

Palazzo Pitti und Giardino di Boboli – prachtvoller Palast und Gärten

  • Palazzo Pitti und Giardino di Boboli – prachtvoller Palast und Gärten

    Der Palazzo Pitti, die großartigste aller florentinischen Residenzen, wurde zum Regierungssitz der Herzöge der Medici-Dynastie. In einem gigantischen Renaissance-Palast, der das Stadtbild des Oltrarno-Viertels beherrscht, beherbergt das Pitti sieben Museen und führt zu den prächtigen Boboli-Gärten, die einst ein idyllischer Vergnügungsbau der Medici waren. Anstatt zu versuchen, alle Museen zu sehen, wählen Sie ein paar, die Ihren Interessen entsprechen. Um die üppige Medici-Kunstsammlung und die Lebensart der Großherzöge zu bewundern, bieten sich die Königlichen Gemächer und die Galleria Palatina an. Das Silbermuseum (Museo degli Argenti) kommt an zweiter Stelle, eher aufgrund der prächtig dekorierten Räume als wegen des Inhaltes. Das Museum für Moderne Kunst (Galleria d'Arte Moderna) greift die Geschichte dort kunsthistorisch auf, wo die Uffizien aufhören, und vermittelt einen Eindruck von den verschwenderischen, aber etwas fragwürdigen Dekorationen der letzten Bewohner, der Herrscher der Häuser Lothringen und Savoy.
    Der angrenzende Giardino Boboli (Boboli-Gärten) ist ein hervorragendes Gegenmittel gegen die erstickende Pracht des Palazzo Pitti. Die Medici-Dynastie schuf diese italienischen Gärten, die für Jahrhunderte zum Vorbild für italienische Gärten wurden. Die landschaftliche Gestaltung der Boboli-Gärten, die dem natürlichen Hang des Hügels folgt, bildet die perfekte Ergänzung zum prächtigen Palast. Die Boboli, die bezauberndsten italienischen Gärten der Spätrenaissance, betören mit Statuen, Brunnen, Zierbecken, Grotten und sogar einem ägyptischen Obelisken. An jeder Ecke machen Statuen der Klassik und Renaissance den skurrilen manieristischen Grotten Platz, die mit grotesken Skulpturen übersät sind.

    Adresse: Palazzo Pitti
    Web: www.uffizi.it/en/pitti-palace

Hier suchen wir für Sie