+49 (0)3222 1097029
E-Mail-Adresse
Passwort

Eine Tour der schönsten Kirchen – von römisch bis romanisch

  • Eine Tour der schönsten Kirchen – von römisch bis romanisch

    Wenn Sie noch nicht genug von Kirchen haben, nachdem Sie den Dom und San Michele (siehe Eintrag) gesehen haben, besuchen Sie restlichen herrlichen Gotteshäuser. Die Kirchen der Stadt sind größtenteils romanisch und von Pisa inspiriert. Doch die toskanische Romanik bezaubert angesichts der Rivalität zwischen den Städten mit ausgeprägten regionalen Variationen, wie den unterschiedlichen Streifen und Arkaden in Lucca. Beginnen Sie auf der Piazza del Duomo mit der Kirche Santi Giovanni e Reparata. An der Kirche, ursprünglich die Kathedrale von Lucca, wurden Ausgrabungen durchgeführt, um ihre römischen Wurzeln zu enthüllen. Ein Mosaikboden aus einer römischen Villa wurde durch den Bau eines römischen Badehauses aus dem 2. Jahrhundert überdeckt, das wiederum einem Baptisterium aus dem 5. Jahrhundert Platz machte. Eine Reihe von Kirchen wurde hinzugefügt, die schließlich zu dem heutigen Gebäude aus dem 12. Jahrhundert führten. Zu den Höhepunkten zählen das römische Taufbecken, die romanische Pflasterung und die Kassettendecke. Von hier aus geht es weiter nach San Frediano mit seinem mit Zinnen versehenen Glockenturm und dem prächtigen goldblauen Fassadenmosaik von Majestas Domini an der Fassade. Die schwach beleuchteten Innenräume geben ein massives romanisches Taufbecken preis, mit Szenen, die Moses und sein Gefolge von Kamelen zeigen, der sein Volk (in mittelalterlicher Rüstung) durch das geteilte Rote Meer führt. Die Kirche ist nach Fridianus benannt, einem in Irland geborenen Missionar und Bischof von Lucca, der die Kirche im 6. Jahrhundert gründete.

    Adresse: Chiesa San Frediano, Piazza San Frediano
    Web: www.sanfredianolucca.com

Erleben Sie eine offizielle Toskana-Tour mit

Hier suchen wir für Sie