Rufen Sie uns an: +49 89 45162949
E-Mail-Adresse
Passwort
E-Mail-Adresse
Passwort

  • Die Provinz Grosseto und die Maremma

    Die Provinz Grosseto und die Maremma
    Diese bezaubernde Region in der südlichen Toskana ist noch völlig unberührt und hat eine 130 km lange Küste mit Stränden, Kiefernwäldern und Felsenklippen, die mit zahlreichen kleinen Buchten durchsetzt sind, die heute Touristenhäfen sind, wie z.B. Punta Ala, Castiglione della Pescaia, Marina di Grosseto, Talamone, Porto Santo Stefano, Porto Ercole, Cala Galera sowie die Häfen auf den Inseln Giglio und Giannutri. Die Gegend ist als die Maremma bekannt und hat eine überwältigende und abwechslungsreiche Landschaft, die in goldene Strände und kristallklares Wasser ausläuft. Abgesehen von ihrer natürlichen Schönheit weist sie zudem eine unglaubliche Geschichte auf und es gibt viele archäologische Fundstätten, die auf die Römerzeit zurückgehen. Wenn man dann eine wundervolle Küche und erlesene einheimische Weine hinzufügt, dann bietet dieser Teil der Toskana all das, was man sich wünschen würde.

  • Die besten Reisemöglichkeiten

    Die besten Reisemöglichkeiten
    Da sich die Toskana über ca. 22.993 Quadratkilometer erstreckt und die Provinz Grosseto 4500 Quadratkilometer einnimmt, gibt es hier viel zu sehen und zu tun. Man denkt wahrscheinlich sofort an einen Mietwagen, wobei Sie jedoch auch den Zug erwägen sollten, da die Region über ausgezeichnete Zugverbindungen verfügt. Die Preise sind ebenfalls günstig und Sie können mit Kredit- oder Debitkarte bezahlen, wodurch Sie Ihre Finanzen besser im Auge behalten können. Allein schon der Gedanke, mit dem Auto in Städte wie Florenz zu fahren, ist sinnlos, da Sie mehr Zeit im Verkehrsstau als mit der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten verbringen. Für Ausflüge in die Wälder, in die freie Landschaft und zu den Stränden ist der Bus eine preisgünstigere Option als ein Auto, obwohl für abgelegenere Orte ein Auto erforderlich ist.

  • Sprachkenntnisse

    Sprachkenntnisse
    Da viele Teile der Grosseto-Region keine großen Touristengebiete sind, werden Sie feststellen, dass ein umfassender Sprachführer und ein Wörterbuch sehr wichtig sind. Wenn Sie versuchen, Italienisch zu sprechen, kommt dies zudem bei den Einheimischen gut an. Es gibt zahlreiche kleine Städte und Dörfer, wie z.B. Montepescali, Pitigliano und Boccheggiano, die alle eine faszinierende mittelalterliche Geschichte haben, wo man wenig oder überhaupt kein Englisch spricht. Diese Dorfbewohner lieben Besucher und wenn Sie ein Wörterbuch zur Hand haben, dann können Sie viel lokale Geschichte und Klatsch in Erfahrung bringen, die Ihnen anderweitig entgehen würden. Ein weiteres Dorf, das man besuchen sollte, ist Manciano, wo Sie die wundervollen Thermalquellen genießen können. Es liegt oben auf einem Hügel und die Aussicht über das Tal bis hin zum Meer ist überwältigend.

  • Wie ein Einheimischer essen und trinken

    Wie ein Einheimischer essen und trinken
    Die toskanische Küche wird als Mittelpunkt der italienischen Küche erachtet. Probieren Sie den schmackhafte Cinta-Senese-Schweinegulasch und für Liebhaber von Teigwaren mit Wildschweinsauce servierte Pici- oder Pappardelle-Pasta. Wenn Sie lieber Fisch essen, dann müssen Sie die unglaublichen, typisch italienischen Gnocchi mit Hummer oder die mit gesalzenem Meerbarbenrogen servierten Tagliolini von Orbetello probieren. Setzen Sie sich in eine Trattoria mit ihren buntkarierten Tischdecken und bestellen Sie von der toskanischen Weinliste, zu der Klassiker wie Chianti und der weniger bekannte Montecucco gehören – bei einem Besuch der Region muss man einfach den berühmtesten Wein Italiens probieren.

  • Grosseto – Hauptstadt der Region

    Grosseto – Hauptstadt der Region
    Ein Besuch dieser Stadt ist natürlich unerlässlich. Die Entwicklung der Stadt begann während der Zeit der Etrusker und während des römischen Reiches wurde ein umfassenderes Straßennetz entwickelt, zu dem auch die Via Aurelia gehört, die noch heute besteht. Während des Mittelalters wurden viele der großen römischen und ehemaligen etruskischen Dörfer  verlassen und Grosseto wurde erbaut. Die Stadt wurde dann von der Medici-Dynastie befestigt und ist geschichtlich sehr interessant mit Sehenswürdigkeiten wie der überwältigenden Piazza Dante, dem Hauptplatz der Stadt, wo viele wichtige Gebäude stehen, und dem Palazzo Provinciale, ein wunderbares neugotisches Gebäude aus Travertine-Stein. 
    Sie sollten bequeme Schuhe tragen, denn die Stadt ist größtenteils eine Fußgängerzone und es gibt sehr viel zu sehen und man kann auch sehr schön einkaufen. Einheimische Kunsthandwerker stellen hochqualitative Leder- und Töpferwaren her, aber Sie sollten auch nach hübschem Schmuck Ausschau halten, dessen Designs durch die Zeit der Etrusker inspiriert wurden. Außerdem können Sie ausgezeichnete, lokale Käse und Schweinefleischprodukte und natürlich auch viele wundervolle, einheimische Weine kaufen.

  • Die Strände von Grosseto



    Die Strände von Grosseto
    Was wäre ein Besuch von Grosseto ohne einen Besuch seiner berühmten Strände? Während eine Besichtigung der kulturellen Sehenswürdigkeiten ein Muss ist, sollte man sich hierbei auch Zeit zur Entspannung lassen. Machen Sie sich auf den Weg zur Marina di Alberese, wo Sie möglicherweise ganz allein an einem ca. 6 km langen grauen Sandstrand spazieren können. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie auf eine unbekleidete Person treffen, da dieser unberührte Küstenstrich einen FKK-Strand hat. Wenn das bei Ihnen nicht ankommt, dann bleiben Sie im Besucherbereich und machen Picknick, während Sie zuschauen, wie die Sonne im Ligurischen Meer versinkt. Packen Sie Ihren Picknickkorb in der nahe gelegenen Stadt Alberese, wo Sie sich auch über Spaziergänge mit Führung und Reiten in der Gegend informieren können. Das Naturschutzgebiet Monti dell'Uccellina liegt zwischen dem Strand und Alberese, was die Gegend für diejenigen, die gerne einen Tag fern der Stadt verbringen möchten, noch attraktiver macht. 
    Die Marina di Alberese liegt neben dem Strand der Stadt Grosseto, der Marina di Grosseto. Die beiden Strände werden durch die Mündung des Ombrone getrennt und sind bei allen Italienern beliebt. Der Strand von Grosseto hebt sich von seinem Nachbarn dadurch ab, dass er mehr bebaut ist und viele Restaurants und Apartmentgebäude hat, wobei man jedoch auch ruhigere Strandbereiche mit unberührtem Sand finden kann. Was Essen angeht, so hat die Marina di Grosseto viele Fischrestaurants zu bieten, wo man örtlich gefangenen Hummer genießen kann; Besucher mit Kindern brauchen sich nicht zu sorgen, da die meisten Restaurants traditionelle, italienische Pizzas servieren.    
    Die Grosseto-Provinz in der Toskana wird Ihr Herz gewinnen und Sie erst einmal hier waren, werden Sie sich nach einer Rückkehr sehnen.

  • Video

    Video über Grosseto

Kontaktieren Sie uns
Suchen
Sichern als Lesezeichen
To Toskana auf Facebook