+49 (0)3222 1097029
E-Mail-Adresse
Passwort

Zehn Dinge, die man erleben sollte

In Orvieto dreht sich alles um die geheimnisvolle Stimmung, über und unter der Erde. Genießen Sie den langsamen Lebensrhythmus dieser Slow Food-Stadt bei mittelalterlichen Spaziergängen oder auch einer Weinverkostung. Orvieto ist auch ein idealer Ausgangspunkt für mehrere wunderschöne Städte in Umbrien und Lazio, die Sie alle bei Tagesausflügen besuchen können. Jenseits der Stadt ist unser Top-Tipp in Umbrien das mystische Todi, eine der betörendsten Städte Mittelitaliens. Unsere anderen bevorzugten Ausflugsziele befinden sich beide in Lazio: Viterbo, „die päpstliche Stadt“, und Civita di Bagnoregio, Lazios Geisterstadt.

Zehn Dinge, die man erleben sollte

Piazza del Duomo – den prachtvollen Dom von Orvieto bestaunen

Ein Anstieg die Serpentinen hinauf wird mit der erstaunlichen Weite der Piazza del Duomo belohnt. Die romanisch-gotische Kathedrale (Duomo) ist am besten zu sehen, wenn die Sonnenstrahlen am späten Nachmittag von den Mosaiken der erstaunlichen Fassade reflektiert werden. Gezeigt werden eine Reihe von Mosaiken, geschnitzte Alabaster- und Bronzestatuen, die von gestreiften Horizontalen aus Basalt- und Travertingestein gestützt werden. Der Duomo, der als einer der schönsten Italiens gilt, wurde 1290 in Auftrag gegeben, aber erst vier Jahrhunderte später fertiggestellt. Die Schaffung dieses Meisterwerkes erforderte die Hingabe von Legionen von Architekten, Bildhauern, Malern und Mosaiklegern.

Im Inneren der Kathedrale heben die schwarz-weißen Streifen die geschwungenen Bögen hervor. Auf der rechten Seite des Altars befindet sich die mit Fresken verzierte Cappella Nuova, deren Dekoration 1447 von Fra Angelico begonnen und von Luca Signorelli um die nächste Jahrhundertwende vervollständigt wurde. Während Fra Angelico sich auf die Herrlichkeit Gottes konzentrierte, stellte Signorelli die menschliche Perspektive in den Mittelpunkt. Die Kapelle soll Michelangelo und sein Gemälde der Sixtinischen Kapelle inspiriert haben. Auf der linken Seite des Altars befindet sich die Cappella del Corporale, die von Ugolino und seinen Assistenten gemalt wurde und das Wunder von Bolsena darstellt. Die Apsis ist mit Szenen aus dem Leben der Jungfrau Maria geschmückt, die von Pinturicchio angefertigt wurden.

Mehr ...

Unterirdisches Orvieto

Unter Orvieto verbirgt sich eine faszinierende unterirdische Stadt, die sich unter den wichtigsten Monumenten hindurch schlängelt. Diese geheime Stadt ist übersät mit künstlichen Höhlen und einem Labyrinth aus etruskischen Tunneln, Brunnen, Steinbrüchen, Zisternen und Kellern, die alle in den Tuffstein gehauen sind. Die großen Adelspaläste wurden mit geheimen Fluchtwegen aus der Oberstadt ausgestattet, so dass die aristokratischen Besitzer im Falle einer Belagerung von Orvieto fliehen konnten. Die Tunnel brachten sie über Ausgänge, die weit über die Stadtmauern hinausgingen, in Sicherheit.

Die Route schlängelt sich durch 2.500 Jahre Stadtgeschichte, wobei der Schwerpunkt auf der etruskischen, mittelalterlichen und Renaissance-Periode liegt, die sich über zwei verschiedene unterirdische Siedlungen erstreckt. In die Felswand sind unzählige Tunnel und rund 1.200 Kammern gegraben. Die unterirdische Welt wurde im Laufe der Jahrhunderte in vielerlei Hinsicht praktisch genutzt - unter anderem für den Transport von Wasser in etruskischer Zeit, durch Aquädukte und Wasserzisternen, die noch immer in Betrieb sind. Im Mittelalter dienten die unterirdischen Gänge, Schlupfwinkel und Nischen der Taubenzucht, dem Olivenpressen und wurden sogar als Pferdestallungen genutzt. Der Rundgang beginnt mit den Überresten einer mittelalterlichen Ölmühle, mit weiteren Ölpressen und Mahlsteinen aus dem 17. Jahrhundert, ein Beweis dafür, wie lange die Olivenölindustrie unterirdisch tätig war.

Ziehen Sie bequeme Schuhe an und begeben Sie sich zum Start der Tour auf die Piazza Duomo. Wenn Sie die Kulisse beeindruckt hat, können Sie zurückkommen und Ihre Hochzeit in einer der etruskischen Kammern buchen oder in einem umgebauten Brunnen speisen.

Mehr ...

Pozzo di San Patrizio – eine technische Meisterleistung

Wenn Sie nicht genug vom Thema der unterirdischen Stadt bekommen können oder einfach nur einen Vorgeschmack darauf haben wollen, besuchen Sie den Brunnen Pozzo di San Patrizio, eine der wichtigsten Attraktionen der Stadt. Bevor Sie in die Tiefe hinabsteigen, genießen Sie den herrlichen Blick über Orvieto von den benachbarten Stadtgärten an der Piazza Cahen.

Der poetische Name des Brunnens kommt von dem Glauben, dass er das Fegefeuer des Heiligen Patrick repräsentiert, mit der Verheißung des Paradieses jenseits davon. Der Brunnen wurde 1527 von dem Florentiner Antonio da Sangallo dem Jüngeren entworfen, um Orvieto mit einer zuverlässigen Wasserversorgung auszustatten, und sein Bau dauerte ein Jahrzehnt. Diese große technische Meisterleistung wurde von Papst Clemens VII. in Auftrag gegeben, der hier Zuflucht suchte, um den Invasionstruppen Karls V. während der Plünderung Roms im Jahre 1527 zu entkommen. Im untersten Teil von Orvieto gelegen, führt das Gelände mit zwei spiralförmigen Rampen 62 Meter in den Brunnenschacht hinunter, wobei der Doppelhelix-Effekt durch die beiden Treppenläufe entsteht, die durch eine Brücke am unteren Ende verbunden sind. Die Raffiniertheit dieses ausgeklügelten Systems ermöglichte es, das Brunnenwasser mit Lasttieren im Schlepptau zu erreichen, um dann wieder nach oben zu gelangen, ohne den herunterkommenden Maultieren im Weg zu stehen.

Mehr ...

Mittelalterliche Spaziergänge in Orvieto

Der dunkle Vulkanstein verleiht der Stadt eine leicht düstere Atmosphäre, aber das mittelalterliche Viertel bleibt ein einnehmender Teil der Stadt, versteckt in antiken Mauern, die voller Blumentöpfe mit Hängegeranien und winzigen höhlenartigen Werkstätten orvietanischer Handwerker sind. Das sogenannte „Mittelalterliche Viertel“ nimmt den westlichen Teil der Stadt ein und ist steil, schmal und vermeintlich abweisend. Die eng aneinander stehenden Häuserreihen scheinen wie seltsame Anhängsel aus den Tuffsteinhängen zu sprießen und klammern sich an die Gebirgsausläufer. Spazieren Sie durch diese mittelalterlichen Gassen, wenn auch nur, um die Freude zu spüren, die engen Gassen in kleine Plätze übergehen zu sehen, oder um unerwartete Ausblicke auf das „grüne Herz Umbriens“ jenseits der Stadt zu genießen.

Orvieto ist mehr Felsen als Stadt und bietet Dramatik auf Schritt und Tritt. Bestaunen Sie den Kontrast zwischen den grauen Basaltgebäuden und den Tuffsteinfelsen, die im Licht von senffarben zu golden oder rostrot wechseln. Der Reichtum und die Macht der Stadt erreichten im 13. bis 14. Jahrhundert ihren Höhepunkt und der mittelalterliche Charakter von Orvieto ist in den meisten Straßen zu sehen. In der Nähe des Corso Cavour erwartet Sie der eindrucksvolle Palazzo del Popolo aus Basalt und Tuffstein aus dem 12. Jahrhundert. Geradeaus geht es zum Palazzo Comunale und zur Kirche Sant'Andrea auf der Piazza della Repubblica.

Mehr ...

Museo Claudio Faina – Einblicke in die Welt der Etrusker

Orvieto ist eine etruskische Stadt, aber die einfachste Art, diese Seite der Stadt kennenzulernen, ist die Besichtigung der Schätze im etruskischen Museum der Stadt. Das Museo Etrusco Claudio Faina auf der Piazza del Duomo, gegenüber der Kathedrale, ist der richtige Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen. Das Museum beherbergt eine bedeutende archäologische Sammlung etruskischer und hellenistischer Werke, die größtenteils mit der Umgebung von Orvieto verbunden sind. Die Sammlungen des Museums, das 1864 von einem lokalen Grafen gegründet wurden, basieren angeblich auf einer Schenkung von Vasen, die Napoleon Bonapartes Nichte dem Gründer überreichte. (Die Familie Bonaparte entdeckte die etruskische Nekropole von Vulci).
Zu den Höhepunkten des Museums gehören etruskische schwarze Bucchero-Gefäße, attische Vasen und Töpfe aus dem 4. Jahrhundert, die Vanth darstellen, die etruskische geflügelte Göttin der Unterwelt, die Schlangen um ihre Arme gewickelt hat. Die Römer änderten den Namen der etruskischen Stadt Volsinii in Urbs Vetus und daher stammt der Name Orvieto. Dennoch zeugen die hellenistischen Funde aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. davon, dass die Terrakotta-Werkstätten der Stadt in dieser Zeit noch florierten und Werke kopierten, die von den alten Griechen inspiriert waren. Von der zweiten Etage aus hat man einen herrlichen Blick auf den Duomo, die Kathedrale von Orvieto.

Mehr ...

Todi - eine der faszinierendsten mittelalterlichen Städte Umbriens

Östlich von Orvieto, auf einem Hügel, liegt Todi, eine bezaubernde mittelalterliche Stadt mit einem der verträumtesten Plätze Italiens. Trotz seiner etruskischen und römischen Ursprünge fühlt sich Todi wie der Schauplatz eines mittelalterlichen Märchens an. Die Stadt versprüht ihren ruhigen Charme, von verwinkelten Gassen bis hin zum kulissenartigen Hauptplatz der Piazza del Popolo. Der herrliche Blick von der Piazza Garibaldi wird durch die Düfte der darunter liegenden Gärten abgerundet. Die Piazza del Popolo, Sitz der bürgerlichen und religiösen Mächte, wird von dem gotischen Palazzo dei Priori, dem heutigen Rathaus, mit seinen Zinnen, Festungsmauern und Doppelbogenfenstern dominiert. Die große Treppe führt zu einem Museo-Pinacoteca, aber der mit Fresken bemalte Hauptsaal überschattet zum großen Teil die Kunst.

Auf dem gleichen Platz steht der mittelalterliche Dom, der an der Stelle eines römischen Apollotempels ruht. Die dreigeschossige Fassade und die gewaltige Fensterrose offenbaren ein düsteres Interieur, einen feinen Chorstuhl und Buntglasfenster. Der gotische Glockenturm, der 100 Jahre später erbaut wurde, weicht vom feinen romanischen Stil ab.

Ein zügiger Spaziergang um den Hügel herum führt zur Kirche San Fortunato und zu weiteren Aussichtspunkten. In Übereinstimmung mit der umbrischen Tradition handelt es sich um eine große gewölbte Kirche, eine Variante der einfacheren, toskanischen „Scheunenkirchen“ mit geringerer Neigung. Mit seinem Charme ist Todi zum Treffpunkt von Geschichts- und Kunstliebhabern und zu einem beliebten Ort für Auswanderer geworden.

Mehr ...

Civita di Bagnoregio – Lazios Geisterstadt

Von Orvieto bis Bagnoregio sind es nur 30 Minuten mit dem Auto oder Bus, aber es fühlt sich an wie eine Reise in eine verlorene Fantasiewelt. Die Route nach Süden grenzt an den Bolsenasee und bietet eine Landschaft direkt aus Tolkiens Mittelerde. Civita di Bagnoregio ist ein halb verlassenes Dorf, das oft als Geisterstadt beschrieben wird. Wenn dies tatsächlich der Fall ist, dann ist es eine Geisterstadt, die von den Toten zurückkehrt, da sie zu Recht bei romantischen Besuchern beliebt ist. Über einer Schlucht thront eine märchenhafte mittelalterliche Stadt, die in die Tiefe zu rutschen droht. Dieses kleine Dorf liegt bedrohlich auf einem erodierenden Felsen und ist nur über eine Damm-Brücke zu erreichen.

Zu Verteidigungszwecken wurde diese alte etruskische Siedlung auf einem Hügelkamm erbaut, der von Schluchten umgeben ist. Sie wurde im Mittelalter bekannt und ist immer noch ein beeindruckender Anblick mit ihren alten, geschnitzten Steinbögen und geheimen Gängen. Erdrutsche führten im Laufe der Zeit zum Einsturz von Teilen des darüber liegenden Felsgesteins, insbesondere nach dem Erdbeben von 1695, als der östliche Teil abstürzte. Die Stadt, die nur über eine lange Fußgängerbrücke über die Schlucht erreicht werden kann, ist von einer spektakulären Kulisse umgeben. Besucher betreten die Stadt durch einen hohen steinernen Gang, der vor 2500 Jahren von den Etruskern gehauen und später mit einem romanischen Bogen geschmückt wurde. Das Portal zu passieren, fühlt sich wie eine Errungenschaft an, ebenso wie die Rückkehr von etwas Leben in das Dorf. Die meisten Häuser wurden in den letzten Jahren restauriert, und ein fortschrittliches Überwachungssystem überprüft regelmäßig die Stabilität des Hügels.

Civita blüht jetzt neu auf. Der schwierige Zugang, der einst dazu führte, dass die Stadt komplett verlassen wurde, zieht heute Besucher auf der Suche nach Stille an. Abgesehen davon, dass man die Aussicht und das Gefühl der Einsamkeit genießen kann, kann man in den örtlichen Gasthäusern auch die Hausmannskost genießen. Von der mit Olivenöl bestrichenen Bruschetta bis hin zur getrüffelten Pasta - das Essen kann in solch einer eindrucksvollen Umgebung nur gut schmecken.

Mehr ...

Viterbo - eine Kostprobe von Tuscia in Lazio

Viterbo, die Hauptstadt von Tuscia, ehemals Etrurien, ist ein verlockendes Ausflugsziel von Orvieto aus. Das südliche Umbrien hat viel mit Tuscia, der nördlichen Ecke Lazios, gemeinsam. Vergessen Sie, dass es merkwürdig sein könnte, eine andere Region zu besuchen und entdecken Sie das Echo Umbriens, von den Etruskern bis zum Einfluss des Papsttums. Das oft übersehene Viterbo, direkt südlich von Orvieto, ist auch eine erfrischende Abwechslung nach zu vielen überlaufenen perfekten toskanischen Städten. 

Das als „Stadt der Päpste“ bekannte Viterbo verdankt sein mittelalterliches Erbe seiner kurzen Zeit als päpstliche Hauptstadt im 13. Jahrhundert. Seine mittelalterliche Blütezeit zeigt sich auf den Prunkplätzen und im charmanten Stadtteil San Pellegrino östlich der Kathedrale, der von Handwerksläden und charmanten Gassen durchzogen ist.

Das Herzstück der Stadt ist der Palazzo dei Papi, der gotische Papstpalast, der als Residenz für Päpste gebaut wurde, um der Hitze, der Ungesundheit und dem Lärm Roms zu entfliehen. Im Jahre 1271, während eines dreijährigen Konklave zur Wahl eines neuen Papstes, rissen die verärgerten Städter das Dach des großen Saals, in dem die Kardinäle berieten, ab und ließen sie bei Brot und Wasser eingesperrt. Ein neuer Papst—Gregor X—wurde schnell gewählt.

Nachdem Sie die Stadt erkundet haben, nehmen Sie sich Zeit für ein erfrischendes Bad in den örtlichen heißen Quellen. Das Thermalbad Terme dei Papi bietet einen verlockend großen Kalksteinpool, der von den berühmten schwefelhaltigen Wassern von Viterbo gespeist wird, die eine Temperatur von 59°C aufweisen.

Mehr ...

Orvieto Weinverkostungen und Weintouren

Orvieto ist die Hauptstadt der „Città Slow“-Bewegung, was bedeutet, dass es so viel wie das Epizentrum der Slow Food-Städte ist. Sowohl Orvieto als auch das Hinterland genießen eine jahrhundertealte Verbundenheit mit dem Land und sind auch heute noch die Vorreiter einer blühenden Gastronomie- und Weinszene. Der gefeierte Orvieto-Wein kann entlang der sogenannten etruskisch-römischen Weinstraße verkostet werden, die die gesamte Provinz Terni umfasst. Es lohnt sich, eine Tour mit einer Verkostung in der Enoteca Regionale dell'Umbria, der regionalen Weinhandlung, die die Vielfalt der umbrischen Weine zeigt, zu beginnen.

Laden Sie die Apps für eine Gastronomie- und Weintour herunter: https://www.umbriatourism.it/en_US/umbriaapp
Für weitere Informationen zu Wein und Öl, besuchen Sie die Tourismusseite Umbriens (in Englisch, Französisch, Deutsch und Niederländisch verfügbar): https://www.umbriatourism.it/en_US/wine-and-oil

Mehr ...

Umbria Jazz

Musikliebhaber sollten einen Besuch in der Region während des Umbria Jazz Festivals in Betracht ziehen. Die Region veranstaltet Italiens größtes und bekanntestes Jazzfestival, versucht aber, die Früchte unter den verschiedenen Städten Umbriens zu teilen. In jüngster Zeit ist der Umfang des Festivals gewachsen, mit erfolgreichen Veranstaltungen zu verschiedenen Jahreszeiten. Die bekannteste Version des Festivals ist das Umbria Jazz im Sommer, das in Perugia veranstaltet wird, während das Umbria Jazz Winter Ende Dezember in Orvieto stattfindet. Das Umbria Jazz Spring findet hingegen in Terni statt, gewöhnlich Ende April. In der Orvieto-Version des Festivals wird oft amerikanischer Jazz auf hohem Niveau dargeboten, doch es ist stets ein vielseitiges Programm. Das Sommer-Jazz-Festival umfasst mehr als nur Jazz, von der Musik von Gilberto Gil bis Pat Metheny.

Mehr ...

Erleben Sie eine offizielle Toskana-Tour mit

San Gimignano and Volterra Tour by Private Luxury Van

Discover San Gimignano and the Etruscan town of Volterra while accompanied by a private driver on this 8-hour tour from Florence. Explore each town at your own pace, enjoy the scenery as you travel through the Tuscan countryside, and relax as your driver takes care of all the navigating.

ab 490 Euro

Spaziergang durch Pisa: Kathedralenplatz

Besichtigen Sie auf einem 1-stündigen Spaziergang mit einem ortskundigen Fremdenführer die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Pisa. Erfahren Sie mehr über Sehenswürdigkeiten wie den Dom zu Pisa, Campo Santo und natürlich den weltberühmten Schiefen Turm von Pisa, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Ihr Fremdenführer nimmt Sie mit auf einen umfassenden geführten Rundgang über die Piazza dei Miracoli und ihre Denkmäler, die wegen ihrer unglaublichen Schönheit und Einzigartigkeit als „Wunder“ bezeichnet werden.

ab 16 Euro

Organic Wine and Food Tour in Chianti Classico with stop in Pisa and see Tower !

PISA & CHIANTI ORGANIC WINE AND FOOD TOUR

By far the most famous of the Tuscan wines, Chianti is a red wine produced in the Chianti region and is made from the Sangiovese grape, giving it a note of summer fruit and spices. 

Your excursion will commence with a drive through the breathtaking Tuscan countryside straight to Pisa as you delve into the heart of the Chianti Classico region. Over the course of the tour, you will visit two first-class organic wineries that will give you a comprehensive look at the wine making process. Our experienced guides will be with you every step of the way, teaching you about the wines and the best ways to taste them. In addition to Chianti Classico the DOCG wines, you will be able to enjoy the IGT or “Super Tuscans.”
According the availability of the organic wineries the first wine tasting will be before or after Pisa.

ab 135 Euro

Name your recipe: food market tour and workshop with a Cesarina in Florence

Have you ever been to a local market and traditional food shop in Italy, full of ingredients you'd love to experiment with? This is your chance to  visit a market with a local expert, choose your most inspiring ingredients, and create and name your very own recipe. 

Go food shopping with your Cesarina and choose 3-5 staple ingredients that capture your imagination
before immersing yourself in a private cooking class at their home. With their expert guidance, you will learn how to prepare your chosen ingredients and make your own Italian creations. Cultivate your creativity and confidence in the kitchen by adding an Italian flair to your dishes. 

Then, taste everything you have prepared accompanied by a selection of red and white local wines.

ab 155 Euro
Hier suchen wir für Sie