Rufen Sie uns an: +49 89 45162949
E-Mail-Adresse
Passwort
E-Mail-Adresse
Passwort

Typische Fauna der Toskana

Die heiße Sonne und langen, warmen Tage haben zur Entwicklung einer überraschend vielfältigen Tierwelt in der Toskana geführt. In den Nationalparks, Naturschutzgebieten und riesigen Wäldern der Toskana findet die Tierwelt ausreichend Lebensraum.

Nicht viele Leute wissen, dass die Toskana über eine fantastische einheimische Tierwelt verfügt. In der freien Natur können Sie europäische Tiere wie Hasen, Rehe, Stachelschweine, Dachse, Siebenschläfer, Rotfüchse, Fasanen, Wölfe und sogar Wildschweine antreffen.

Die Toskana ist zudem ideal zur Vogelbeobachtung und man kann man viele verschiedene, schöne Vögel sehen. Begeisterte Vogelbeobachter sollten in die Berge oder Sumpfgebiete gehen, wo sie Vögel wie Waldkäuze, Reiher, Ringdrosseln und den seltenen Braunsichler finden.

Informieren Sie sich mit einem Klick auf den nachfolgenden Link über die in der Toskana am häufigsten vorkommenden Tiere und buchen Sie ihr toskanisches Tierweltabenteuer.

Typische Fauna der Toskana

Skorpione

Die in Italien vorkommenden Skorpione sind nicht giftig. Sie sind klein und schwarz und werden selten mehr als 30 mm groß, und wenn sie stechen, dann ist die Wirkung der eines Bienen- oder Wespenstichs ähnlich. Nur gegen Insektenstiche allergische Leute müssen weitere Vorsichtmaßnahmen treffen. Wenn ein Skorpion in einem Gebäude gefunden wird, dann muss er lediglich gefangen und entfernt werden.

Ein Urlaub in Italien wäre ohne ein Zusammentreffen mit einigen der Einheimischen nicht komplett; wobei Sie jedoch wahrscheinlich nicht die ansässige Skorpionbevölkerung im Sinne hatten! Und bevor Sie aufs Sofa springen, sollte erwähnt werden, dass die in der Toskana angetroffene Art ziemlich harmlos ist. Obwohl ein toskanischer Skorpion Ihnen einen bösen Stich versetzen kann, lässt sich dieser eher mit der Wirkung eines Bienen- oder Wespenstichs vergleichen; er ist zwar nicht angenehm, erfordert jedoch keinen Krankenhausaufenthalt.

Auf der Welt gibt es nämlich ca. 1400 verschiedene Skorpionarten, aber nur 25 dieser sind für den Menschen tödlich, wodurch die sich anderen einen schlechten Ruf erworben haben. Glücklicherweise sind die in Europa angetroffenen Skorpione nicht gefährlich, obwohl allerdings bei einigen unglücklichen Opfern allergische Reaktionen auftreten.

Da Skorpione während der Nacht aktiv sind, werden Sie sie tagsüber kaum sehen, aber wenn Sie Ihre Haustür während der Nacht offen lassen, dann könnten sie sich schon hereinwagen. Am besten trifft man vernünftige Vorsichtsmaßnahmen, indem man ihre Nahrungsquellen eliminiert. Sie sollten daher ein Ungezieferspray kaufen, um Fliegen und Spinnen fernzuhalten. Schütteln Sie Ihre Kleider und Bettzeug vor dem Benutzen aus und gehen Sie nicht barfuß im Haus herum.

Skorpionangriffe in der Toskana sind sehr selten, aber es ist schlimmstenfalls wichtig, dass Sie wissen, wie Sie die Wunde behandeln sollten.  Zuerst sollten Sie den betroffenen Bereich mit Wasser und Seife waschen, um Schmutz und Bakterien zu beseitigen. Legen Sie die betroffene Gliedmaße hoch und legen Sie eine kalte Kompresse auf, damit die Schwellung zurückgeht. Nehmen Sie schließlich einfache Schmerztabletten und die Schmerzen sollten innerhalb von 30 Minuten abklingen. Wenn Sie weitere Symptome verspüren oder wenn ein Kind gestochen wird, dann sollten Sie sicherheitshalber am besten einen Arzt aufsuchen.

Wie Sie vielleicht wissen, sind auch in Italien manche Skorpion Arten ansässig. Diese harmlosen Tiere lassen sich aber nur selten blicken. Wenn Sie dennoch einmal einen Skorpion in Ihrer Ferienwohnung finden, sollten Sie ihn einfach wieder nach draußen bringen. Hier einige Informationen über Skorpione.
Tipps im Umgang und Vermeiden von Skorpionen
Skorpione sind während des Tages relativ inaktiv. Wenn sich Skorpione in die Ferienhäuser verirren, sind sie meist auf der Suche nach Nahrung oder auf der Flucht, da sie in ihrem natürlichen Lebensraum gestört wurden.
Generell sind die Europäischen Skorpione sehr scheu und sparsam mit ihrem Gift. Die Stiche, der in Italien und auch in der Toskana ansässigen Skorpione, sind in etwa wie Wespenstiche.

Befolgen Sie die folgenden einfachen Regeln, um Skorpione fernzuhalten:

• Halten Sie Ecken und andere unberührte bzw. unübersichtliche Stellen sauber
• Entfernen Sie die Nahrungsquellen der Skorpione (wie z.B. Insekten und Spinnen) mit Insektensprays, falls notwendig.
• Halten Sie Stellen im Freien, an denen Skorpione sich verstecken können, z. B. Müllablagen, Holzstapel usw., sauber
• Schütteln und überprüfen Sie Ihre Kleidung, bevor Sie sie anziehen, vor allem wenn sie auf dem Boden lag, insbesondere Ihre Schuhe
• Laufen Sie im Haus nicht barfuß

Wenn Sie tatsächlich einmal gestochen werden sollten, können Sie Folgendes tun:

• Waschen Sie den Bereich mit Seife und Wasser
• Packen Sie eine kalte Kompresse auf die betroffene Stelle
• Legen Sie das betroffene Glied hoch
• Nehmen Sie eine Schmerztablette
• Stiche bei Kindern oder wenn schwerere Symptome auftreten, sollten von einem Arzt untersucht werden

Wie bei allen Arten der Gattung Euscorpius sind auch die Stiche des Toskana Skorpions für den Menschen weitgehend harmlos. Der anfänglich kurze, stechende Schmerz kann zu einer kleinen juckenden Schwellung führen. Normalerweise kommt es nicht zu einer starken Schwellung. Der Juckreiz dauert vielleicht für mehrere Stunden an, aber dabei bleibt es meist.

Menschen, die allergisch auf Insektenstiche reagieren, weisen u. U. stärkere Reaktionen auf.

Die Wirkung ist mit der von Bienen -oder Wespenstichen vergleichbar. Schwillt an, tut 2-3 Tage weh und geht von alleine wieder weg.

Daten aus Italien legen nahe, dass nur der lokale Bereich rund um die Stichstelle betroffen ist. Das Gift der Skorpione ist nicht sehr stark. Diese Skorpione sind harmlos und setzen nur selten ihren Stachel ein.

Mehr ...

Wildschwein


Wildschweine sind in der Toskana sehr zahlreich und man kann sie am besten nachts in der Nähe von Ackerland beobachten. Wildschweine fressen gerne Trauben in Weingärten. Sie werden zwischen September und Januar gejagt und Wildschweinfleisch ist so beliebt, dass ein Gericht - Pappardelle Cinghiale – als Nationalgericht der Toskana bekannt ist.

Das toskanische Wildschwein  – oder ‚cinghiale' – hat die zweifelhafte doppelte Ehre, sowohl ein örtliches Wahrzeichen als auch eine örtliche Delikatesse zu sein. Es genießt ein gewissen Maß an Schutz, besonders in den dichten Waldabhängen der Maremma und in anderen Regionalparks, aber das Schnüffeln und die Nahrungssuche, die den Waldboden belüften, sind in den Dorfgärten – oder den berühmten Weingärten der Toskana - weniger willkommen.   Wildschweine werden durch den Duft der reifenden Trauben von den Hügeln herunter gelockt und können in wenigen Minuten ganze Reihen von Reben zerstören, wobei der verursachte Schaden in die Millionen geht.
Aufgrund ihres Rufs als Schädlinge, argumentieren nur wenige der Einheimischen gegen den Bedarf einer Bevölkerungskontrolle. Die Jagdsaison – zwischen Mitte September und Ende Januar – gehört, besonders für die ältere Generation, zum Jahresverlauf auf dem Land dazu und liefert eine wichtige Zutat für reichhaltige und nahrhafte Rezepte. Beim Kochen auf kleiner Flamme verleiht das magere Fleisch der Sauce für  pappardelle cinghiale – das einem Nationalgericht der Toskana am nächsten kommt – einen subtilen Wildgeschmack. Wenn man dieses Gericht an einem Wintertag bei einem erlesenen Wein genießt, dann kann man verstehen, warum viele Landbewohner ihre Tradition nicht gerne aufgeben möchten.

Glücklicherweise zeigen die Besucher der Toskana ein friedlicheres Interesse  an diesen Tieren. Ihre beste Chance, ein Wildschein zu sehen, ist bei einer Fahrt auf einer kurvenreichen Landstraße in der Abenddämmerung. Halten Sie nach einem schwärzlich-grauen Rücken mit einem leichten Borstenkamm im Unterholz Ausschau; wenn das Wildschwein sich hervorwagt, dann erkennen Sie die typisch keilartige Silhouette, die lange Schnauze des Tiers und den überraschend anmutigen Trab.  Die Jungtiere sehen mehr oder weniger so aus, wie Walt Disney sie gemalt hätte: niedliche Ferkel mit blassen Streifen im schokoladenbraunen Fell. Vergessen Sie nicht, dass die Mütter angreifen können, wenn sie glauben, dass ihre Familie bedroht ist. Dies ist wahrscheinlich die einzige Situation, in der Sie sich fürchten müssen.

Mehr ...

Stachelschwein


Von allen in der Toskana lebenden Tieren kann das Stachelschwein das aggressivste sein. Aufgrund seines schlechten Sehvermögens greift es eher zuerst an und stellt dann später Fragen. Stachelschweine sind meistens nachts aktiv, wenn man jedoch tagsüber auf sie trifft, dann sollte man sie in Ruhe lassen. Zu aggressivem Verhalten gehören, Grunzen, mit den Füßen stampfen und Rasseln der Schwanzstacheln.

In einer Gegend, die sich so vieler Dinge rühmen kann, ist es wohl sehr unwahrscheinlich, dass ein jemand einen Urlaub in der Toskana speziell zur Beobachtung von Stachelschweinen geplant hat. Aber praktisch gesehen wäre das gut möglich. Für interessierte Besucher, die mehr über die Tierwelt der Gegend wissen möchten, ist der Anblick eines dieser recht zuversichtlichen Einheimischen ein unerwarteter Höhepunkt. Und was die größtenteils friedvollen ‚istrici’ angeht, so verhalten sie sich gerne unauffällig – wenn man das von einem Tier sagen kann, dessen Rücken mit weißspitzigen Stacheln  bedeckt ist. Da sie, abgesehen von den kühnsten Jägern, relativ sicher sind, tun sie einfach das, was sie am besten können, nämlich mit der typischen Findigkeit von Nagetieren in den Pinienwäldern und auf Ackerland herum zu streifen.  
Diese friedlichen Tiere sind beim Sonnenuntergang und während der frühen Morgenstunden am aktivsten, wenn scharfes Hörvermögen, feinfühlige Pfoten und ein extrem gut ausgebildeter Geruchssinn in den Bauen und im Unterholz, die sie so lieben, nützlicher als Sehvermögen sind. Von Natur aus ruhig und unbekümmert, zotteln sie eher daher anstatt zu davon zu laufen, aber wenn Sie sie in ihrer beeindruckendsten Pose sehen, wenn sie ihre Stacheln zur Verteidigung zeigen, dann ist es wahrscheinlich besser, wenn Sie wieder ins Auto steigen …

Die in der Toskana lebenden gewöhnlichen Stachelschweine sind die Nachkommen der ersten Paare, die von den alten Römern aus Afrika importiert wurden, die sie als Nahrungsquelle sahen. Heute sind es jedoch die Stachelschweine, die am meisten fressen, und sie entfernen sich auf der Suche nach Fallobst, Samen und Insekten manchmal bis zu 10 km von ihren Erdhöhlen.  Ihre Vorliebe für Wurzeln und Wurzelknollen sowie ihre Fähigkeit, Zäune zu untertunneln, erzürnt die Gärtner der Gegend, und obwohl sie weniger zerstörend als Wildschweine sind, teilen sie sich mit diesen eine berüchtigte Vorliebe für Chianti – oder zumindest dessen Trauben.

Mehr ...

Deer

In der Toskana sind sowohl das kleine Reh- als auch das größere Damwild zu Hause. Die scheuen Rehwildherden bleiben hauptsächlich in den Wäldern, obwohl Feldfrüchte sie zu Äsen verlocken können, während Damwildherden auf Ackerland gesehen werden können. Die Abenddämmerung ist die beste Zeit zur Beobachtung und zum Fotografieren von Rotwild.

In der Toskana gibt es zwei Rotwildarten – Rehwild und Damwild. Beide sind majestätische Kreaturen. Es lohnt sich wirklich, wenn man sich etwas Zeit für eine Wanderung in die Naturgebiete der Toskana, fern der geschäftigeren Touristenrouten, nimmt, denn Anblick einer in der toskanischen Landschaft umherstreifenden Rotwildfamilie ist ein wirklich wundervolles Erlebnis.  Abgesehen von diesen wunderschönen Tieren kann man bei einer Wanderung durch die Wälder und Parkgebiete der Toskana zudem atemberaubende, natürliche Landschaften bewundern.

Das Rehwild wird in Italien ‚Capriolo' genannt und die die kleinere der beiden Arten. Die Tiere wiegen ca. 35 kg und können an ihrem kleinen, lediglich 2-3 cm langen Schwanz erkannt werden. Im Wandel der Jahreszeiten wechselt ihr Fell von einer rötlich-braunen Färbung auf ein wärmendes, dickes, graues Fell in den Wintermonaten. Im November werfen sie ihr Geweih ab und dieses wächst dann s im Mai wieder erneut auf volle Größe nach. Es ist ein unglaubliches Erlebnis, wenn man die Tiere beim Springen, Schwimmen und Laufen beobachten kann.

Die italienische Bezeichnung für Damwild ist ‚Daino' und diese Tiere sind erheblich größer und wiegen so um 85 kg. Durch ihren langen Hals und schmalen Kopf sehen sie sehr imposant aus, und sie haben ein einzigartiges Geweih. Wenn man näher hinsieht, dann entdeckt man kleine Schaufeln an den Enden, die beim Anheben von Gegenständen vom Boden helfen. Das Fell weist eine wunderschöne Vielfalt an Farben auf, wodurch sie für Wildkenner sehr interessant sind.

Obwohl beide Wildarten bevorzugt in der Abenddämmerung umherstreifen, kann man tagsüber oft weibliche Tiere sehen. Sie schützen nachts instinktiv ihre Jungen, weshalb man sie oft während des Tages entdecken kann. Der beste Ort zur Beobachtung dieser Tiere ist dort, wo viele Blaubeeren und Pilze wachsen – ideale Äsungsbereiche für Wild.

Mehr ...

Hare

In der Toskana gibt es mehr als schöne Städte und historische Gebäude zu bewundern. Die Landschaft ist unwahrscheinlich schön und hier lebt eine Vielfalt an Tierarten, von denen einige von Touristen bisher nur in Zoos oder im Fernsehen gesehen wurden. haben.

Ein Tier, das Sie bei einem Besuch in der Toskana sehr wahrscheinlich sehen können, ist der Feldhase. Feldhasen sind erheblich größer als ihre zahlreicheren Verwandten, die Kaninchen, und man kann sie von diesen einfach aufgrund ihrer größeren Ohren mit ihren schwarzen Spitzen unterscheiden. Die Farbe des Feldhasenfells liegt gewöhnlich zwischen sandfarben und braun mit weißem Bauchfell, was jedoch unterschiedlich sein kann; das Fell von Feldhasen im hohen Norden des Lands wird z.B. im  Winter weiß, damit sie im Schnee weniger sichtbar sind.

Diese Fähigkeit zur Tarnung ist schon von sich aus wichtig, denn der Feldhase liegt einen Großteil des Tages ruhig im Gestrüpp und vor Jägern versteckt. Sein bevorzugtes Gebiet ist Ackerland oder ebener Waldboden, wo seine unglaubliche Wendegeschwindigkeit bei Flucht vor Gefahr gute Vorteile bringt. Feldhasen haben längere Beine als Kaninchen und auch kräftigere Vorderbeine. Dies ermöglicht ihnen einen plötzlichen Richtungswechsel, wenn sie von Verfolgern davonlaufen. Dies wird als Telemarken bezeichnet und ist eine Eigenschaft, durch die man Feldhasen ebenfalls von Kaninchen unterscheiden kann.

Im Gegensatz zu Kaninchen leben Feldhasen nicht unter der Erde, sondern in Sassen, kleinen Mulden, wo sie ungestört und gut getarnt liegen können. Wenn man im Bereich um eine toskanische Ferienunterkunft Sassen findet, dann ist das ein gutes Anzeichen dafür, dass sich Feldhasen in der Nähe befinden, und man kann sie am besten während des Abends und bei Einbruch der Nacht sehen.

Hasen sind während der Dunkelheit am aktivsten, wenn sie sich Pflanzen ernähren und sich paaren. Die Junghasen werden das ganze Jahr hindurch geboren. Sie sind schon bei der Geburt ziemlich selbstständig und haben Augen und Ohren bereits offen. Sie sind im Alter von einem Jahr voll ausgewachsen und völlig unabhängig.

Mehr ...

Erleben Sie eine offizielle Toskana-Tour mit

The Secrets of Florence 2-Hour Walking Tour

This small-group walking tour takes you through the historical center of the city and shows you some things you would most likely not find on your own. You may have already had the opportunity to stroll around the center of Florence, and gotten to know the main squares and streets of the city. This 2-hour tour offers you something more than that, outside of your typical tour.

ab 34 Euro

Keine Warteschlangen: Besichtigung der Galleria dell'Accademia und der Uffizien in Florenz

Entdecken Sie die zwei unverzichtbaren Kunstmuseen von Florenz – die Accademia und die Uffizien – auf dieser Florenz-Combo-Tour! Gestartet wird am Vormittag mit einer geführten Tour ohne Wartezeit durch die Galleria dell'Accademia, wo Sie Michelangelos Statue „David“ sowie andere Schätze bewundern können. Danach stehen Ihnen vier Stunden zur freien Verfügung, die Sie entweder in den Räumen der Galerie oder mit einem Spaziergang durch die Stadt verbringen können, bevor Ihre nächste Tour startet. Umgehen Sie am Nachmittag die Warteschlangen an den Uffizien, und erkunden Sie sie auf einem Rundgang. Erfahren Sie alles über die berühmten Renaissance-Künstler Italiens, und erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten wie Leonardo da Vinci's „Die Verkündigung".

ab 73 Euro

Chianti-Tagesausflug ab Florenz nach Siena, San Gimignano und Greve mit Weinprobe

Besuchen Sie die drei Höhepunkte der Toskana, und erleben Sie einen atemberaubenden Tagesausflug von Florenz zu den bezaubernden Städten Siena, San Gimignano und Greve. Nach einer Fahrt durch die herrliche Landschaft von Chianti besichtigen Sie die Altstadt von Siena und das Innere der Basilika San Domenico. Erfahren Sie mehr über die berühmten „Contrades“-Viertel von Siena bei einem Besuch in einem der Contrada-Museen der Stadt, und begeben Sie sich dann nach San Gimignano. Besuchen Sie das Museum San Gimignano 1300, in dem Sie detailgetreue Modelle der alten Stadt sehen und Wein und Süßigkeiten der Region probieren können! Runden Sie Ihren Tag ab mit einem Besuch antiker Weinkeller und der Verkostung köstlicher lokaler Weine und Snacks bei einem Halt in einem typischen Weingut sowie im malerischen Dorf Greve im Gebiet Chianti.

ab 55 Euro

Halbtägige Chianti-Weintour ab Florenz

Verbinden Sie den Chianti-Wein mit der herrlichen Toskana-Landschaft auf einer halbtägigen Weintour von Florenz! Sie fahren mit einem Tourbegleiter ab Florenz und verbringen den Nachmittag in einem bezaubernden Schlossweingut in der Region des Chianti Fiorentino und in einem alten Weingut im Chianti Sienese mit örtlichen fachkundigen Tourleitern. Auf beiden Weingütern besichtigen Sie die Weinkeller, erfahren Sie die Geheimnisse der toskanische Naturweine und kosten Sie den renommierten Wein mit traditionellen italienischen Snacks.

ab 47 Euro
Kontaktieren Sie uns
Suchen
Sichern als Lesezeichen
To Toskana auf Facebook