+49 (0)3222 1097029

Anmelden


Urlaub mit Hund

  • Nicht ohne meinen Hund! Info und Tipps für tierisch gute Ferien

    Urlaub ohne Ihren geliebten Vierbeiner kommt für Sie nicht infrage? Mit To Toskana werden Reisen mit Hund zum Kinderspiel. Bei uns finden Sie ein großes Angebot hundefreundlicher Ferienhäuser und Wohnungen.

    Für Hundebesitzer und ihre treuen Gefährten ist die Toskana das ideale Urlaubsziel. Lange Strände und weite Landschaften – eben Natur pur lassen das Herz von Besitzer und Hund gleichermaßen höher schlagen.

    Damit der Urlaub mit Hund zum unvergesslichen Erlebnis wird, gilt es nur ein paar Dinge zu beachten. Welche, verrät Ihnen unser To-Toskana Team. Wir stehen Ihnen mit Infos und Tipps zur Seite!

  • 1. Bevor es losgeht – Einreisebestimmungen

    Bei der Einreise nach Italien gelten die EU-Bestimmungen für Haustiere. Ihr Hund muss auf jeden Fall gegen Tollwut geimpft sein und benötigt einen EU-Heimtierpass mit tierärztlicher Bestätigung über die Impfung sowie einen Mikrochip. Weiter ist der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung sinnvoll und notwendig. Bitte bedenken Sie auch, dass in Italien das Mitführen von Leine und Maulkorb Pflicht ist.

  • 2. Traumurlaub mit Hund – die richtige Unterkunft finden

    Hunde willkommen! Unter  www.to-toskana.de/haustiere-erlaubt finden Sie eine große Auswahl an hundefreundlichen Ferienhäusern – und Wohnungen. Mit Hilfe unserer Suchkriterien erhalten Sie im Nu das für Sie passende Ferienobjekt, sortiert nach Lage, Größe und Preis

  • 3. Anreise mit dem Auto – was zu beachten ist

    Mit Hund im Auto reisen ist unter Umständen die angenehmste Art, zum Urlaubsziel zu gelangen, da dem Tier in den meisten Fällen das Auto vertraut ist und individuelle Pausen eingelegt werden können. Um einen ordnungsgemäßen und sicheren Transport zu gewährleisten, sollte der Hund im Heck des Wagens untergebracht und durch ein Trenngitter gesichert sein. Auch wenn der Hund Autofahren gewohnt ist, bitte bedenken Sie, dass eine lange Anfahrt Stress bedeutet. Planen Sie deshalb genügend Pausen für sich und Ihr Tier ein. Ins Reisegepäck gehören neben einer Reiseapotheke für eine eventuelle Reiseübelkeit des Vierbeiners natürlich auch Futter – und Trinknapf sowie eine gefüllte Wasserflasche. Der Hund sollte möglichst erst am Reiseziel richtig gefüttert werden, denn mit vollem Magen kann es leicht zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Unterwegs lieber ein paar Snacks anbieten, um den Verdauungstrakt des Hundes nicht zu überlasten. Grundsätzlich gilt: Wasser ist wichtiger als Futter.
    Bitte lassen Sie Ihr Tier NIEMALS und auch nicht für eine kurze Rast im geschlossenen Auto zurück. Die Karosserie wärmt sich in der Sonne sehr schnell auf und Hunde können nicht schwitzen. Die Folge ist eine rasante Erhöhung der Körpertemperatur und Verklumpung des Blutes, fast immer mit Todesfolge auch bei kurzem Aufenthalt im Wagen. Geöffnete Seitenfenster schaffen kaum Abhilfe. Auch wer im Schatten parkt, handelt fahrlässig, da die Sonne wandert.

  • 4. Anreise mit Flugzeug oder Bahn – Bestimmungen

    Bahn: Wenn Sie sich für die Anreise mit der Bahn entschieden haben, so dürfen Hunde bis zu 6 kg kostenlos in einer Transportbox von der Größe 70 x 50 x 30 cm mitreisen. Für größere Hunde muss ein Ticket gelöst werden und es gilt die Leinen – und Maulkorbpflicht. In den Schlaf- oder Liegewagen darf der Hund nur, wenn das ganze Abteil vom Besitzer gebucht wurde und auch im Sitzwagen ist die Buchung des gesamten Abteils erforderlich.

    Flugzeug: Tiere bis 5 kg, möglicherweise in einigen Fällen bis zu 6 – 8 kg dürfen in einer geeigneten Transportbox mit in die Flugzeugkabine. Die Box darf die üblichen Handgepäckmaße nicht überschreiten. Das sind 45-55 cmx 35-40 cm x 20-25 cm. Alle größeren Hunde müssen in den Gepäckraum. Transportboxen für den Gepäckraum, sogenannte Kennels müssen strengen Bedingungen genügen. Der Hund muss sich in dem stabilen ausbruchssicheren und wasserdichten Kennel bewegen, aufrecht stehen und sich hinlegen können. Jegliche Verletzungsgefahr muss ausgeschlossen und die Luftzufuhr von zwei Seiten gewährleistet werden. Bei langen Flügen sollte der Kennel Futter und Wasser enthalten. Selbstverständlich sollte er auch wärmeisoliert und mit Kissen, Tüchern, Holzwolle oder Sägemehl ausgepolstert sein. Stress kann unter Umständen durch Beruhigungsmittel abgemildert werden.
    Die Flugkosten sind sehr unterschiedlich und variieren stark. Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Airline.

  • 5. Angekommen – so fühlt sich Ihr Hund wie zu Hause

    Hundekorb – und Kissen, Decke und das Lieblingsspielzeug helfen durch ihren  Geruch, sich in der noch ungewohnten Umgebung zurecht zu finden. Außerdem sollte zunächst das gewohnte Futter verabreicht werden in Futter – und Trinknäpfen, die von zu Hause mitgenommen wurden. Je weniger das Tier in den ersten Tagen mit fremden Sachen in Berührung kommt, desto leichter fällt die Eingewöhnung. Spaziergänge sollten erst einmal in die allernächste Umgebung unternommen werden, bevor es auf ausgedehntere Touren geht.

    Tierarzt: Auch wenn das Tier gesund ist – durch ungewohntes Essen, Hitze und Reiseübelkeit oder bei unvorhergesehen Verletzungen ist schnell mal der Tierarzt gefragt. Unter dem folgendem Link  finden Sie überall in der Toskana und im übrigen Italien eine Tierarztpraxis ganz in Ihrer Nähe unter:

    www.vetfinder.mobi/

  • 6. Unterwegs – so gelingen Ausflüge mit dem Hund

    Um keine böse Überraschung zu erleben, sollten Sie sich mit den Bestimmungen vor Ort über das Mitführen von Hunden vertraut machen. So gilt in ganz Italien die Leinenpflicht. Der Maulkorb sollte zwar immer dabei sein, tragen muss ihn der Hund aber nur auf Aufforderung. An manchen Orten, wie Kirchen und Museen sind gar keine Hunde erlaubt.

    Strände: An ausgewiesenen Hundestränden ist der Aufenthalt mit Hund erlaubt. Die Zahl der Hundestrände in der Toskana ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Es handelt sich dabei meist um Spiagge Libre, also öffentliche nicht verpachtete Strände und die Hunde dürfen dort zum Abkühlen ins Wasser. Gekennzeichnet sind die Strände durch Schilder.

    Parks: Seit 2009 sind Hunde in öffentlichen Parkanlagen erlaubt, wenn sie an der Leine geführt werden.

    Museen: In den meisten Museen sind Hunde verboten. Aber auch dieses Verbot kann variieren. Bitte informieren Sie sich daher immer auch vor Ort. Für Notfälle gibt es z.B. in Florenz eine Hundepension in der eine stundenweise Unterbringung möglich ist.

    Infos finden Sie unter folgendem Link:
    www.florencepetsitting.com/

    Restaurants: Nach dem Ausflug ins Restaurant mit dem Hund? Kein Problem! Seit 2013 dürfen in der Toskana Hunde in speziell gekennzeichneten Gaststätten mitgenommen werden. In vielen Bars, Restaurants oder Cafés heißt es nun „Hunde Willkommen“ oder besser „ Qui Fido è il benvenuto“

  • 7. Sommer, Winter oder dazwischen – die beste Reisezeit mit Hund

    Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter, die Toskana bezaubert zu jeder Jahreszeit. Für Urlaub mit dem vierbeinigen Familienmitglied sind jedoch die kühleren Jahreszeiten die bessere Wahl. Hunde kommen mit niedrigeren Temperaturen eher zurecht, als mit großer Hitze. Wer dennoch im Juli oder August mit dem Hund verreisen möchte, dem empfehlen wir eine Unterkunft mit Klimaanlage. Hierbei beraten wir Sie gerne.

  • 8. Tipps für ein Entspanntes miteinander

    Für einen erholsamen Aufenthalt ist gegenseitige Rücksichtnahme wichtig. Um Missverständnisse von vorne herein auszuschließen, liegt in den meisten unserer Unterkünfte eine Hausordnung vor.

    Vorab wollen wir Ihnen noch einige Tipps geben, damit sich alle Gäste gleichermaßen wohlfühlen können. So sollte der Pool für den Hund absolut tabu sein. Innerhalb der Anlage gilt Leinenzwang, sofern Sie nicht ein Haus alleine bewohnen. Von Kotbeuteln sollten Sie in jedem Fall Gebrauch machen um die Hinterlassenschaften ihres Hundes zu entfernen. Den Hund nach dem Spaziergang säubern und trocknen, damit nicht zu viel Schmutz nach drinnen getragen wird.

    Das To-Toskana Team wünscht Ihnen und Ihrem treuen Begleiter eine vergnügliche und unvergessliche Urlaubszeit.

    „Buone Vacanze!“

Erleben Sie eine offizielle Toskana-Tour mit

Private cooking class at a Cesarina's home with tasting in San Gimignano

Immerse yourself in a private cooking class at the Cesarina's home,  learn the secrets of the most famous dishes of San Gimignano cuisine and taste the fruit of your labour accompanied by a glass of local wine.

During the lesson the Cesarina will reveal the tricks of the trade of 3 authentic regional recipes. Have fun putting your cooking skills to the test. Each participant will have a workstation equipped with utensils and all the ingredients to make the dishes. Then, taste everything you have prepared accompanied by a selection of red and white local wines.

ab 145 Euro

Piombino to Rome Direct Private Transfer

  • Private Direct Transfer from Piombino Port/City to Rome Airport/City
  • Drop off can be in Rome Airport or Rome Hotel
  • Pick up at port or your accommodation
  • Private service just for yourself
  • Private a/c small vehicle up to 8 passengers
  • English speaking driver
  • Free wifi on board our vehicle
  • Free water on board our vehicle 

ab 670 Euro

Winery Experience for Two

Our full winery tour and tasting includes a guided tour of the vineyard, historic winery property, its gardens and finishes with a full wine tasting of our products. Throughout the tasting you will try our 7 different types of wines, each with a selected pairing, 1 dessert wine, olive oil, our 2 grappas and our brandy.

ab 62 Euro

4-days Tuscany Luxury Wine Escape

Enjoy first-class service in luxurious settings surround by the beautiful Tuscan landscape.

ab 3100 Euro
Hier suchen wir für Sie