Anmelden


Toskanische Rezepte

Speisen Sie wie ein Toskaner - mit Hilfe unserer handverlesenen Rezepte. Wir haben einige der regionalen Lieblingsgerichte unseres Teams ausgewählt, damit Sie die toskanischen Spezialitäten in der Küche Ihres Ferienhauses nachkochen können - und auch, wenn Sie wieder zu Hause sind. Lassen Sie es mit dem traditionellen Ragù langsam angehen, wenn Sie eine authentische, sättigende und reichhaltige Sauce aus lokalem Wildschwein und köstlichem Chianti zu frischer Pasta zubereiten möchten. Besorgen Sie sich gesalzenen Kabeljau auf dem Markt und lassen Sie sich von uns zeigen, wie man ihn mit Tomaten und Oliven zubereitet, so wie man es in Livorno an der Küste macht. Probieren Sie auch Panzanella, den toskanischen Brotsalat - ja, das Brot ist hier der Star, mit frischem Gemüse, Basilikum und Olivenöl. Ob Sie nun Fleischesser, Pescetarier, Vegetarier oder Veganer sind, in unserer Auswahl toskanischer Rezepte ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Toskanische Rezepte

Traditionelles toskanisches Ragù

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 190 Minuten
Zutaten:
500g Rinderhack
250g Schweinehack mit hohem Fettanteil
500g passierte Tomaten (ungewürzte Tomatensoße)
50g Selleriestangen
50g Zwiebeln
50g Karotten
250ml Rotwein
2 Lorbeerblätter
Extra natives Olivenöl
Salz
Gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack
Zubereitung:
Um die Soße vorzubereiten, schälen Sie die Zwiebeln und Karotten, und schneiden Sie die Selleriestangen, Karotten und Zwiebeln in kleine Würfel.
Geben Sie etwas Öl in einen großen Topf/eine große Pfanne, und geben Sie das Gemüse hinzu. Lassen Sie die Mischung für ca. 10 Minuten braten bis das Gemüse weich wird. Rühren Sie dabei ab und zu um.
Geben Sie, wenn das Gemüse angebraten und der Boden der Pfanne trocken ist, das Fleisch hinzu und würzen Sie nach Geschmack. Jetzt ist der Zeitpunkt, um den Lorbeer hinzuzugeben.
Braten Sie das Hack an, hierbei sollte der Saft austreten. Wenn das Hack gut gebräunt ist, können Sie den Wein hinzugeben.
Geben Sie, sobald der Alkohol verdunstet ist, die Tomaten hinzu.
Rühren Sie alles zusammen um, und lassen Sie es dann bei mittlerer bis niedriger Hitze für 3 Stunden köcheln (lieber etwas niedriger als zu heiß). Am Ende der Kochzeit sollte das Ergebnis eine sämige und sehr geschmackshaltige Soße sein.

Schmeckt am besten mit selbstgemachter Pasta!

Mehr ...

Giulebbe di Ciliegie

Für: 6 Personen
Kochzeit: 50 Minuten

Giulebbe di Ciliegie ist ein traditionelles toskanisches Dessert aus der nördlichen Garfagnana, einem Gebiet, das reich an Kirschen ist, insbesondere an Sauerkirschen und Wildkirschen.

Der Begriff Giulebbe stammt aus dem Persischen und bedeutet Gulab-Rosenwasser. Gulab ist ein süßes Gebräu aus Früchten, Blumen, Honig, Gewürzen und Zucker. Es bezieht sich nicht nur auf die Süße des Sirups, sondern auch auf die Freude, die man erlebt. Wer verliebt ist, ist jemand, der ,,in Giulebbe ertrinkt".

Sie werden dieses köstliche Sommerrezept lieben. Es ist einfach und schnell zubereitet, so dass Sie nicht lange auf den Genuss warten müssen. Servieren Sie die Giulebbe anschließend mit einer Kugel Vanilleeis, um die fruchtigen Noten und die Süße des Desserts zu unterstreichen. Aber vor allem: Guten Appetit!

Zutaten:
500 g Kirschen
150 g Zucker
20 Löffelbiskuits
250 ml Schlagsahne
1 EL Puderzucker
Alchermes, oder ein anderer traditioneller roter Florentiner Likör
2 TL gemahlener Zimt
Vanilleschoten-Samen
Kirschen zum Verzieren

Zubereitung:
1. Die Kirschen waschen und entsteinen.
2. In einer schweren Pfanne Zucker, Zimt, Vanillesamen und Kirschen vermischen. Etwa zwanzig Minuten lang kochen, bis sich ein Sirup bildet. Dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Dies ist Ihr Giulebbe.
3. Die Löffelbiskuits auf sechs Gläser oder Schalen verteilen. Den Alchermes darüber gießen und den Likör ziehen lassen. Dann gießen Sie das Giulebbe darüber.
4. Die Sahne mit dem Puderzucker schlagen, bis sich leichte Spitzen bilden. Die Sahne auf das Giulebbe löffeln und nach Belieben mit mehr Sirup oder frischen Kirschen garnieren.
5. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Mehr ...

Carciofi Ripieni (Gefüllte Artischocken)

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 40 Minuten
Kalorien: 250 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten:
4 Artischocken
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
4 Scheiben Kochschinken
4 Scheiben Pecorino-Käse
Öl
Knoblauch

1. Die Artischocken waschen und die grünsten Blätter entfernen, dann die Spitzen an jedem Blatt zurückschneiden und die Blätter wie eine Blüte öffnen.
2. Die Stiele der Artischocken so zurückschneiden, dass sie flach aufliegen.
3. Die Semmelbrösel, Schinkenscheiben, Knoblauch und die unten von den Artischocken abgeschnittenen Stücke in einem Häcksler mischen.
4. Die Artischocken jeweils mit der Mischung füllen, mit etwas Öl in einen hohen Topf geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Erst heiß garen, dann dem Topf etwas unter einem halben Glas Wasser zugeben, zudecken und langsam weitergaren lassen.

Mehr ...

Fagioli all'uccelletto

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 130 Minuten
Kalorien: 500 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten:
300 g frische Cannellini-Bohnen
1/2 Glas natives Olivenöl extra 
200 g Tomaten in der Dose
4 Schweinswürstchen
1 Stängel Salbei
2 Knoblauchzehen
Salz nach Geschmack
Gemahlener Pfeffer nach Geschmack

1. Zuerst die Bohnen kochen. Die Bohnen in einen Topf, wenn möglich aus Terracotta, geben, und vier Finger hoch mit Wasser bedecken
2. Langsam zum Kochen bringen und dann bei reduzierter Hitze kochen lassen, bis sie gar, aber noch fest sind.
3. Wenn die Bohnen gar sind, den Knoblauch und den Salbei in einer Pfanne in etwas Öl sautieren.
4. Nach 2-3 Minuten die Tomaten aus der Dose zugeben und kochen, bis die Sauce eingedickt ist.
5. Die zuvor gekochten Bohnen und die geschälten Würstchen zugeben und mindestens 15 Minuten kochen lassen.
6. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann heiß servieren.

Mehr ...

Ficattole fritte (Frittierte Ficattole)

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 75 Minuten
Kalorien: 800 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten:
300 g Weizenmehl (Italienisch Typ 00, entspricht am ehesten 405 oder 550)
30 g Bierhefe
Wasser
Salz nach Geschmack
Öl zum Frittieren

1. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen.
2. Die Hefe in einem halben Glas lauwarmen Wassers mit einer Prise Salz auflösen. Mit dem Mehl vermischen und nach Bedarf etwas mehr Wasser hinzugeben, bis ein weicher Teig entsteht.
3. Den Teig zu einer Kugel rollen, in eine bemehlte Schüssel geben und mit einem sauberen Geschirrtuch oder Klarsichtfolie bedecken.
4. Wenn sich das Teigvolumen verdoppelt hat (ca. 1 Stunde), mit einem Nudelholz ca. ½ cm dick ausrollen.
5. In Streifen schneiden und in heißem Öl frittieren.
6. Die Ficattole salzen und heiß servieren. Sie können mit schmackhaftem Aufschnitt, wie z.B. Mortadella di Prato, Schinken, Salami und Finocchiona (Fenchelsalami) serviert werden.

Mehr ...

Fiori di Zucca Fritti (Frittierte Zucchini-Blüten)

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 30 Minuten
Kalorien: 260 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten:
Zucchini-Blüten
275 ml Sprudelwasser
185 g Mehl
Salz nach Geschmack
Pflanzenöl

1. Zuerst den Backteig zubereiten. Hierzu das Mehl in eine große Schüssel sieben und dann das Wasser nach und nach zugeben und dabei umrühren, damit keine Klumpen entstehen. Wenn der Backteig glatt und klumpenfrei ist, das Salz zugeben.
2. Den Teig mindestens eine halbe Studne in den Kühlschrank stellen.
3. Die Blüten vorsichtig waschen und dann vorsichtig in kaltes Wasser legen.
4. Gut abtropfen lassen und mit einem sauberen Geschirrtuch vorsichtig trocken tupfen.
5. Mit den Fingen vorsichtig die Blüten putzen. Die Blüten dabei von den Stängeln entfernen und die Stempel mit Blütenstaub sowie die unteren Enden der Blüten entfernen. Die geputzten Blüten in eine Schüssel geben.
6. Etwas Öl in einer großen Bratpfanne erhitzen.
7. Die Blüten jetzt vorsichtig nacheinander mit dem Backteig überziehen; darauf achten, dass sie nicht zerbrechen. Dann jede Blüte sofort in das heiße Öl geben und während des Garens wenden.
8. Wenn die Blüten fertig sind, diese abtropfen lassen und in eine mit Küchenkrepp ausgelegte Schüssel geben, um überschüssiges Öl zu entfernen.
9. Die Zucchini-Blüten heiß servieren.

Mehr ...

Pappa al Pomodoro (Tomatensuppe)

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 50 Minuten
Kalorien: 500 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten
800g Tomaten-Passata
300g altbackenes, toskanisches Brot, in Scheiben geschnitten
1l Wasser
1 Karotte
1 Selleriestange
2 Tomaten
½ Zwiebel
1 Stängel Basilikum
2 g gemahlener Pfeffer
Natives Olivenöl extra
Knoblauch (ca. 2 Zehen)
2g Zucker
2g Salz

1. Zur Zubereitung der Gemüsebrühe Karotte, Sellerie, Tomaten und Zwiebel für mindestens eine halbe Stunde in einem Liter Wasser kochen
2. 15 g Olivenöl und zwei geschälte Knoblauchzehen in einen tiefen Antihaft-Topf geben und 2 Minuten sautieren.
3. Die Tomaten-Passata in den Topf geben und auf niedriger Hitze mindestens 15 Minuten kochen lassen.
4. Das, bevorzugt altbackene, in Stücke geschnittene Brot hinzugeben.
5. Mindestens zwei Gläser Gemüsebrühe zugeben, bis das Brot ganz bedeckt ist.
6. Dann den Zucker zugeben und bei niedriger Hitze 40-50 Minuten kochen, damit die Flüssigkeit verdampfen kann.
7. Gelegentlich umrühren, damit die Masse gleichmäßig kocht und das Brot zerfällt.
8. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.
9. Wenn fertig, vom Herd nehmen und Basilikumblätter zugeben, was der Suppe einen frischen, intensiven Geschmack verleiht.
10. Die Suppe kann jetzt, großzügig mit Olivenöl beträufelt, in Schalen oder tiefen Tellern serviert werden.

Mehr ...

Pasta fresca (frische Nudeln)

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 50 Minuten
Kalorien: 260 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten: 
200g Grießmehl
2 Eier

1. Das Grießmehl auf den Tisch geben und in der Mitte eine Vertiefung machen. Die Eier in die Vertiefung aufschlagen.
2. Von der Mitte nach außen vermischen und dabei mit Hilfe einer Gabel das Mehl von außen nach innen bringen.
3. Gut vermischen und den Teig mindestens 15 Minuten lang kneten, bis er glatt ist.
4. Den Teig in eine Schüssel geben und mit Klarsichtfolie bedecken. Mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Für andere Portionsgrößen jeweils 1 Ei für 100g Mehl verwenden.

Mehr ...

Peposo del Valdarno (Valdarno-Pfeffergulasch)

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 90 Minuten
Kalorien: 370 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 2 (von 3)

Zutaten:
1 kg Kalbshaxe
1 Liter Rotwein (Chianti)
Salz nach Geschmack
Schwarze Pfefferkörner
Gemahlener Pfeffer
5 ungeschälte Knoblauchzehen
Salbei
Rosmarin
4 Wachholderbeeren
1 rote Zwiebel
1 Karotte 
200 g Tomaten-Passata

1. Den gemahlen Pfeffer und das Salz in einer kleinen Schale vermischen. Zwiebel und Karotte fein hacken und beiseite stellen.
2. Die Kalbshaxe in nicht zu kleine Würfel schneiden.
3. Die Fleischstücke in der zuvor zubereiteten Salz- und Pfeffermischung wenden.
4. Das Fleisch mit dem ungeschälten Knoblauch, Salbei und Rosmarin, ca. 15 schwarzen Pfefferkörnern, Wachholderbeeren, Zwiebel, Karotte und Tomaten-Passata in einen Topf geben.
5. Alle Zutaten mit Rotwein bedecken und bei großer Hitze schnell zum Kochen bringen.
6. Wenn es kocht, den Herd auf ein Minimum herunterschalten und mindestens 2 Stunden garen lassen, wobei gelegentlich geprüft werden sollte, dass noch genug Wein im Topf ist. Wenn der Topfinhalt zu trocken scheint, langsam etwas mehr Wein zugießen.
7. Während des Kochens häufig umrühren.

Mehr ...

Panzanella

Portionen: 2 Personen
Kochzeit: 30 Minuten
Kalorien: 500 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten:
4–5 reife Tomaten 
15 Basilikumblätter
Salz nach Geschmack
Gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack
400g toskanisches Brot in Scheiben
1 kleine Salatgurke
½ Glas Rotweinessig
1 große rote Zwiebel
Natives Olivenöl extra

1. Das toskanische Brot in einer Schüssel einweichen; am besten altbackenes Brot verwenden.
2. Die Zwiebel fein hacken und in einem halben Glas Rotweinessig marinieren.
3. Die Gurke waschen und in Scheiben schneiden, große Gurken erst halbieren.
4. Die Tomaten in mittelgroße Stücke schneiden und den Saft abtropfen lassen.
5. Das Brot ausdrücken und so viel Wasser wie möglich entfernen, dann mit den Tomatenstücken, Gurkenscheiben und Zwiebel (ohne Essig) mischen. Salz und Pfeffer nach Geschmack sowie etwas Olivenöl zugeben.
6. Ca. 10 Basilikumblätter fein hacken und unter den Salat mischen. Einige ganze Basilikumblätter zum Garnieren verwenden.

Mehr ...

Tortino al Cioccolato Fondente (Kuchen mit Zartbitterschokolade)

Portionen: 4 Personen
Kochzeit: 30 Minuten
Kalorien: 450 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 2 (von 3)

Zutaten:
100 g Zartbitterschokolade
50 g Mehl + etwas Mehl für die Formen
2 Eier
3 Eigelb
100 g Zucker
100 g Butter + etwas mehr zum Einfetten der Formen

1. Die Schokolade in kleine Stücke hacken. Zusammen mit der Butter in einem Wasserbad schmelzen und unter weiterem Rühren abkühlen.
2. Mit einem Schneebesen die Eier und Eigelb in einer Schüssel schlagen.
3. Den Zucker und dann das gesiebte Mehl zugeben und gut verrühren. Zuletzt die geschmolzene Schokolade in die Mischung geben.
4. Die Mischung in 4 eingefettete und bemehlte Kuchenformen gießen. In einem vorgeheizten Umluftofen bei 180°C 14-12 Minuten backen.
5. Nach dem Backen 1 Minute ruhen lassen. Die Kuchen dann noch warm servieren.

Mehr ...

Cenci di Carnevale

Portionen: 5 Personen
Kochzeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad 2 (von 3)
Zutaten:
250g Mehl
40g Zucker
20g Butter
10ml extra natives Olivenöl
2 Eier
1 Prise Salz
Puderzucker nach Bedarf, auf Wunsch mit Vanillegeschmack
Brat-/Frittieröl nach Bedarf
Zubereitung:
1) Geben Sie das Mehl auf ein Brett und formen Sie eine Kuhle. Geben Sie Zucker, Öl, Butter, Salz und die Eier hinzu.

2) Kneten Sie die Zutaten zusammen, bis ein weicher, elastischer Teig entsteht. Formen Sie einen Ball, decken Sie den Teig mit einem sauberen Tuch ab, und lassen Sie ihn ca. 30 Minuten ruhen.

3) Kneten Sie den Teig nach der Ruhezeit für ein paar weitere Minuten, und rollen Sie ihn dann sehr dünn aus (ca. 3mm).

4) Schneiden Sie, am besten mit einem Pizzaschneider, den Teig in Rechtecke. (Ganz akkurat wären 4x12 cm, aber verschiedene Größen machen mehr Spaß.)

5) Geben Sie ausreichend Öl in eine tiefe Pfanne oder einen Topf. Wenn dass Öl heiß ist, frittieren Sie die Cenci, bis sie auf beiden Seiten gebräunt sind.  Achten Sie darauf, nicht zu viele auf einmal ins Öl zu geben, je nach Größe nicht mehr als 4. Achtung: die Cenci kochen sehr schnell.

6) Heben Sie die fertigen Cenci mit einem Sieb oder einer Zange aus dem Öl. Lassen Sie sie gut abtropfen, und legen Sie sie dann auf Küchenpapier, um das überschüssige Öl aufzunehmen.

7) Legen Sie die abgetropften Cenci auf ein Tablet und bestäuben Sie sie mit Puderzucker.

8) Guten Appetit!

Mehr ...

Ribollita

Zutaten:
Sellerie
Karotten
Zwiebeln
Kartoffeln
Schwarzkohl, ,Cavolo Nero’
Cannellini-Bohnen, gekocht
Ein halber Laib altes Brot, in Stücke gerissen
Toskanisches Olivenöl
Wasser oder Gemüsebrühe
Zubereitung
1. Karotten, Zwiebeln und Sellerie in feine Würfel schneiden (die Kombination der drei ergibt Ihre Soffritto-Basis) und in einem großen Topf bei niedriger Temperatur und mit einem großzügigen Schluck Olivenöl eine Weile dünsten lassen.
2. Kartoffeln schälen und würfeln und gemeinsam mit dem Schwarzkohl, grob in Stücke geschnitten, zu dem Soffritto hinzufügen.
3. Die Hälfte der Cannellini-Bohnen pürieren und mit den nicht-pürierten dem Topf hinzufügen.
4. Genügend Wasser oder Gemüsebrühe hinzugeben, bis das Gemüse bedeckt ist.
5. Auf niedriger Stufe für 30 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder Wasser oder Brühe hinzufügen, damit das Gemüse nicht am Boden des Topfes anliegt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6. Die Brotstücke hinzufügen und noch einmal 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
7. Ab jetzt ist die Suppe fertig. Damit sie jedoch zur Ribollita (italienisch für ,zweimal gekocht’) wird, lassen Sie die Suppe über Nacht ruhen. Am nächsten Tag mit einem gesunden Schlückchen toskanischen Olivenöls erhitzen und genießen.
8. Guten Appetit!
Tipp 1: Wie Sie sehen, stehen neben den Zutaten keine Mengenangaben. So wurde uns das Rezept von toskanischen Freunden übermittelt und wir finden, dass dies die Kreativität anregt. Probieren Sie das Rezept mit verschiedenen Zutatenverhältnissen und kreieren Sie Ihre einzigartige Version!
Tipp 2: Versuchen Sie, ein Brot zu finden, das dem typischen ,Pane Toscano’ ähnelt. Genießen Sie die Hälfte frisch und lassen Sie den Rest altbacken werden für diese authentisch toskanische Speise.

Mehr ...

Insalata di Baccelli (Salat aus ganzen grünen Erbsen)


Portionen: 2 Personen
Kochzeit: 25 Minuten
Kalorien: 300 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 1 (von 3)

Zutaten:
1 kg ganze grüne Erbsen
250 g reifer Pecorino-Toscano-Käse
2–3 1 cm dicke Scheiben Salame Toscano
Natives Olivenöl extra
Salz nach Geschmack
Pfeffer nach Geschmack

1. Die Erbsen schälen und in eine Schüssel geben.
2. Den Käse und die Salami würfeln und hinzugeben
3. Mit Olivenöl und Salz und Pfeffer nach Geschmack anmachen.

Mehr ...

Biscotti di Prato alle Mandorle (Mandelgebäck aus Prato)

Portionen: 6 Personen
Kochzeit: 80 Minuten
Kalorien: 450 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 2 (von 3)

Zutaten:
400g Mehl
250g Zucker
250g geschälte Mandeln
3 Eier
3 Eigelb
1 Päckchen Hefe
eine Prise Salz

1. 2 Eier, die Eigelbe und den Zucker schlagen und dann das Mehl, die Hefe, und eine Prise Salz zugeben. Die geschälten Mandeln leicht anrösten und nach dem Abkühlen dem Teig zugeben.
2. Aus dem Teig 3 leicht ovale Rollen formen (3 Finger x 1 Finger Durchmesser), auf ein eingefettetes und bemehltes Backblech geben, mit geschlagenem Ei bestreichen und bei niedriger Temperatur 15 Minuten backen.
3. Aus dem Ofen nehmen und mit einem Messer jede Rolle in Scheiben schneiden. Nochmals für 10 Minuten im Ofen backen, bis sie knusprig sind.
4. Die Kekse schmecken am besten zu einem guten Vin Santo aus der Toskana.

Mehr ...

Baccalà alla Livornese (Livorneser Klippfisch)

Portionen: 2 Personen
Kochzeit: 50 Minuten
Kalorien: 350 pro Portion
Schwierigkeitsgrad 2 (von 3)

Zutaten:
400g eingeweichter Klippfisch
Öl zum Braten
200g Kirschtomaten oder Tomaten in der Dose
Natives Olivenöl extra
Knoblauch
Petersilie
Pfeffer
Mehl

1. Den Fisch entgräten und in Stücke schneiden. Danach im Mehl wenden und auf beiden Seiten durchbraten.
2. Das restliche Öl entsorgen.
3. Die Tomaten mit Öl, Knoblauchzehen und Pfeffer in die Pfanne geben und braten.
4. Wenn die Sauce sich verdickt, vorsichtig den Fisch in die Pfanne geben.
5. Für 20 Minuten weiterkochen, so lange brauchen die Tomaten.
6. Die Knoblauchzehen beiseite tun und den Rest mit gehackter Petersilie garniert servieren.

Mehr ...

Anatra in porchetta (Gefüllte Ente)

Anatra in porchetta, oder auch liebevoll ‚Nana‘ in porchetta genannt, ist ein typisch toskanischer gefüllter Braten, der vor allem in der Gegend um Arezzo und Siena beliebt ist.

Details zum Koch:
Dieses köstliche Rezept wurde uns freundlicherweise von Chefkoch Francesco zur Verfügung gestellt, einem der Köche, mit denen wir eng zusammenarbeiten, um unseren Gästen traditionelle kulinarische Erlebnisse in ihrer Ferienunterkunft zu bieten. Francesco hat dieses Rezept von den Köchen gelernt, die er auf Messen und lokalen Veranstaltungen getroffen hat.


Francescos Tipp: Dieses Gericht gelingt am besten in einem Holzofen, falls Sie einen zur Verfügung haben (ein normaler Ofen ist natürlich ebenfalls geeignet).

Für: 3-4 Personen
Kochzeit: 2 Stunden

Zutaten:
1,5 kg ganze Ente (küchenfertig), vorzugsweise mit Leber und Innereien
Pancetta (Bauchspeck)
Salz, nach Geschmack
Pfeffer, nach Belieben
Knoblauch, Menge nach Geschmack
Getrockneter wilder Fenchel (Stängel und Blüten), alternativ können Sie auch nur getrocknete Fenchelblüten verwenden
Schmalz oder anderes Bratfett

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 190° C vorheizen.
2. Die Ente säubern, restliche Federn entfernen und trocken tupfen.
3. In der Zwischenzeit einen Teelöffel Salz, eine großzügige Prise Pfeffer und den Fenchel auf einem Teller vermengen.
4. Den Bauchspeck in kleine Würfel schneiden und in der Gewürzmischung wälzen.
5. Die Knoblauchzehen reiben oder in Scheiben schneiden.
6. Die Innereien in kleine Stücke schneiden und in dem Schmalz und dem Knoblauch wälzen, dann zu dem gewürzten Bauchspeck geben.
7. Die Ente mit der Mischung füllen und die Öffnung mit einer großen Nadel und starkem Küchengarn zunähen.
8. Die Ente mit Salz und Pfeffer würzen und in einen Bräter legen. In die unterste Schiene des Ofens schieben.
9. Die Ente insgesamt etwa 90 Minuten braten. In den letzten 10 Minuten den Ofen auf 220° C hochdrehen, damit die Haut knusprig wird
10. Heiß servieren.

Mehr ...

Panello con l’uva

Panello con l'uva ist eine Chianti-Version der florentinischen Schiacciata con l'uva. Es handelt sich um ein süßes Fladenbrot mit Weintrauben, das üblicherweise zur Zeit der Weinlese im Herbst zubereitet wird.
Über die Köchin:
Monica Lapis hat dieses köstliche Fladenbrot-Rezept aus ihrer Kindheit mit uns geteilt. Sie ist eine der Köchinnen, mit denen wir zusammenarbeiten, um unseren Gästen traditionelle kulinarische Erlebnisse zu bieten. Hier ist, was sie uns über die Ursprünge dieses besonderen Rezepts erzählt hat:
„Dieses Rezept stammt von meiner Mutter und erinnert mich an die guten alten Zeiten, als wir Kinder waren und alle gemeinsam Panello con l'uva gebacken haben. Es war ein großes Ereignis und natürlich haben wir uns besonders auf die Verkostung gefreut!
Der Unterschied zwischen damals und heute ist, dass meine Mutter es im Holzofen gebacken hat und der Geschmack dadurch sicherlich intensiver war. Ich backe ihn im Elektroofen und hoffe, dass ich den Geschmack von früher wiederentdecken kann.“

Für: 8-16 Personen
Zubereitungszeit: 6,5 Stunden
Zutaten:
1 kg Mehl, Typ 00
25 g Hefe
600 g Wasser
100 g Zucker
10 g Salz
50 g Olivenöl
100 g Walnüsse
Schwarze Weintrauben, nach Geschmack (die kleine, runde Sorte ist am authentischsten)
Rosmarin, je nach Geschmack
Streuzucker, je nach Geschmack
Zubereitung:
Die Walnüsse und den Rosmarin in Öl in einer kleinen Pfanne anbraten. Anschließend den Rosmarin vom Strunk entfernen und beiseitestellen. Die Hefe im Wasser auflösen, dann das Mehl in eine Schüssel geben, die aufgelöste Hefe dazugeben und vermischen. Zucker und Salz hinzufügen und weiter kneten, dann die Walnüsse und das Öl und zum Schluss die Weintrauben hinzufügen, bis ein glatter Teig entsteht. Je nach Außentemperatur 4 bis 5 Stunden gehen lassen.
Den Backofen auf 200° C vorheizen und währenddessen den Teig auf einem rechteckigen Blech ausbreiten (je nach Größe können Sie auch zwei Bleche verwenden). Die Oberfläche mit Puderzucker und Öl bestreuen, in den Ofen schieben und backen, bis die Oberfläche golden und knusprig ist.

Mehr ...

Castagnaccio (toskanischer Kastanienkuchen)

Castagnaccio, auch bekannt als Baldino oder Pattona-Kastanienkuchen, ist ein traditionelles Dessert aus Kastanienmehl und Rosinen, Pinienkernen, Walnüssen und Rosmarin. Es heißt, der toskanische Pilade da Lucca habe ihn im 16. Jahrhundert in einfacher Form kreiert, obwohl er erst 300 Jahre später über die Grenzen der Toskana hinaus bekannt wurde, als er durch die Zugabe von Rosinen, Pinienkernen und Rosmarin verfeinert wurde. Da er von Natur aus gluten- und laktosefrei ist, ist dieser Kuchen für den anspruchsvollen Gaumen von heute nicht nur wegen seiner historischen Bedeutung interessant, sondern auch, weil er vielen verschiedenen Ernährungsbedürfnissen gerecht wird.
Über die Köchin:
Dieses Rezept wurde uns freundlicherweise von Cinzia Malgeri empfohlen, eine der Köchinnen mit denen wir zusammenarbeiten, um in unseren Ferienhäusern einzigartige kulinarische Erlebnisse in der Toskana zu bieten. Jede Familie hat ihr eigenes Rezept für Castagnaccio und dieses ist das Rezept ihrer Familie!
Portionen: 8-14
Zubereitungszeit: 50 min.
Zutaten:
500 gr. (4 Tassen) Kastanienmehl
650 ml (2 ¾ Tassen) Wasser
100 gr. (½ Tasse) Pinienkerne
1 Zweig Rosmarin
80 gr. Rosinen
100 gr. (½ Tasse) Walnusskerne
5 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel Salz
Zubereitung:
Den Backofen auf 195° C vorheizen.
Die Rosinen mit frischem Wasser waschen und 10 Minuten lang in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Die Walnusskerne mit einem Messer grob hacken, dann die frischen Rosmarinnadeln abstreifen. Das Kastanienmehl in eine große Schüssel sieben und das Wasser nach und nach unter Rühren mit einem Handrührgerät hinzufügen. Wenn die Mischung glatt und gleichmäßig ist, die gehackten Walnüsse und die ganzen Pinienkerne hinzugeben, dabei eine kleine Menge beiseite stellen, die später vor dem Backen auf dem Kuchen verteilt werden. Nach 10 Minuten die Rosinen ausdrücken und mit etwas Küchenpapier trocken tupfen, dann jeweils eine kleine Menge zu der Mischung geben; gut mischen und salzen.
Eine niedrige, runde Kuchenform (32 cm) einölen und den Teig in die Form geben und mit einem Teigschaber glattstreichen. Die Oberfläche des Kuchens mit den Pinienkernen, Walnüssen und Rosinen bestreuen, die zuvor beiseitegestellt wurden, und diese gleichmäßig verteilen. Zum Schluss die Rosmarinnadeln und etwas Öl dazugeben und etwa 25 Minuten lang im Ofen backen. Wenn Sie Risse auf der Oberfläche sehen und die Nüsse eine schöne goldene Farbe haben, nehmen Sie den Kuchen heraus. Wenn er abgekühlt ist, servieren und den Castagnaccio genießen.

Mehr ...

Diverse Medien

Newsletter

Möchten Sie wöchentliche Anregungen, Ferienhausempfehlungen und Reisetipps von unseren Toskana-Experten erhalten?

Erfahren Sie mehr

© 1998-2022 To Toskana Alle Rechte vorbehalten.

Anfrage